Hybrid-Autos.info

E Auto Laden

Elektrisch angetriebene Fahrzeuge liegen im Trend. Es handelt sich zwar noch um einen Nischenmarkt, doch die Wachstumsraten sind hoch. Das zeigt das erfolgreiche Beispiel Tesla. Auch deutsche Hersteller investieren mittlerweile riesige Summen in die Entwicklung von E-Autos. Viele Interessierte haben aber noch Fragen. Dazu gehört: Wie versichere ich ein Elektro-Fahrzeug? Für E-Autos gelten grundsätzlich dieselben gesetzlichen Bestimmungen wie für gewöhnliche Fahrzeuge. Jeder Fahrzeughalter muss eine Kfz-Haftpflichtversicherung abschließen. Darüber hinaus können Besitzer freiwillig eine Teil- oder Vollkaskopolice vereinbaren.

 

Haftpflicht- und Kaskoversicherungen für Elektrofahrzeuge

Fast alle Versicherungen stellen Elektroautos und Fahrzeuge mit Verbrennermotor in ihren Tarifen gleich. Es gibt keine speziellen E-Auto-Policen, Autobesitzer versichern ihr Fahrzeug mit normalen Haftpflicht- und Kaskoversicherungen. Das erweist sich als vorteilhaft, weil E-Autos einen höheren Wert als vergleichbare konventionelle Modelle besitzen. Trotz der größeren Schadensrisiken müssen Nutzer von Elektroautos keinen Aufpreis bezahlen. Die Teil- und Vollkaskoversicherungen schließen zudem sämtliche Komponenten eines E-Autos ein, das gilt ausdrücklich auch für den wertvollen Stromspeicher.

 

Für Elektroautos empfiehlt sich ein Vollkaskoschutz

Die Haftpflichtversicherung, die bei einem Unfall andere Beteiligte entschädigt, muss jeder abschließen. Der Abschluss einer Teilkasko- und einer Vollkaskoversicherung ist Abwägungssache. Grundsätzlich raten Experten zu diesen Policen, wenn Autos einen hohen Wert aufweisen. Das trifft aufgrund des teuren Akkus auf sämtliche Elektro-Fahrzeuge zu. Mit einem umfassenden Versicherungsschutz insbesondere für Neuwagen meiden Versicherte die Gefahr hoher finanzieller Verluste. Verursachen sie kurz nach dem Kauf zum Beispiel einen Unfall mit Totalschaden am eigenen Auto, kann der Schaden in die Zehntausende gehen. Wie bei allen anderen Fahrzeugen übernimmt eine Teilkaskoversicherung, unter anderem, Schäden bei Diebstahl und Wildunfällen. Einen erweiterten Schutz bietet eine Vollkaskopolice, diese bezieht alle Schäden durch selbstverursachte Unfälle und durch Vandalismus ein.

 

Neuwertentschädigung schützt bei E-Autos vor großen Verlusten

Der grundlegende Versicherungsschutz gleicht sich bei sämtlichen Kfz-Versicherungen für das Elektroauto. Jede Teilkaskoversicherung begleicht zum Beispiel den Schaden durch einen Diebstahl. Im vermeintlichen Detail differieren die Versicherungstarife aber. Unscheinbare Klauseln können im Schadensfall enorme Auswirkungen haben, deswegen lohnt sich beim Versicherungsvergleich ein genauer Blick. So garantieren empfehlenswerte Versicherer wie die AdmiralDirekt bis zu 24 Monate lang eine Neupreisentschädigung. Bei einem Diebstahl oder einem Totalschaden zahlen sie den Neupreis. Das erweist sich im Vergleich zur Gebrauchtwertentschädigung als beachtlicher Unterschied: In den ersten Monaten verlieren alle Autos inklusive E-Fahrzeuge in beträchtlichem Umfang an Wert. Mit einer Neupreisentschädigung verhindern Versicherungsnehmer Verluste von mehreren Tausend Euro.

 

Versicherungsschutz und Akku: Diese Kriterien sind wichtig

Weitere Unterschiede zwischen den Anbietern finden sich bezüglich Akku und Aufladen. Die besten Versicherer decken alle spezifischen Schäden und Folgeschäden bei einem E-Auto ab. Dazu gehören Schäden durch Kurzschlüsse, Überspannung und Blitzeinschläge. Auch Brände, Bedienfehler und Hackerangriffe sollten als versicherte Schadensursachen in der Police enthalten sein. Zusätzlich schützt eine Kfz-Versicherung bestenfalls vor allen Schäden, die beim Aufladen an der eigenen oder einer fremden Ladestation entstehen. Top-Anbieter schließen die kompletten Kosten für das Abschleppen ein. Das ist bei Elektroautos bedeutend, da das Abschleppen schwieriger und damit teurer als bei gewöhnlichen Fahrzeugen ist. Kluge Eigentümer berücksichtigen vor dem Versicherungsabschluss alle diese Aspekte: Sie entgehen damit ärgerlichen Kosten im Schadensfall.

 

 

Neuigkeiten

McLaren Artura 2021

Foto mittel

Mit den jetzt verifizierten Beschleunigungswerten setzt der völlig neue High-Performance-Hybrid-Antriebsstrang im McLaren Artura neue Maßstäbe für die Leistung und baut auf dem Niveau der High-Performance-Hybrid-Exzellenz auf, die durch den bahnbrechenden McLaren P1 TM - das erste Hybrid-Hypercar der Welt - und den Speedtail Hyper-GT gesetzt wurde.

Der fortschrittliche benzin-elektrische Antriebsstrang des...


Weiterlesen ...
BMW i4 2021

Foto mittel

München. Bei der heutigen Jahreskonferenz der BMW Group wurde der in den Startblöcken stehende BMW i4 erstmals ohne Tarnung gezeigt. „Mit seinem sportlichen Design, der besten Fahrdynamik seiner Klasse und einem emissionsfreien Antrieb ist der BMW i4 ein BMW im besten Sinn. Mit ihm ist Elektromobilität im Kern der Marke BMW angekommen“, sagte Pieter Nota, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Kunde,...


Weiterlesen ...
Audi A6 e-tron Concept 2021

Foto mittel

Audi treibt seine E-Volution zur Elektromobilität entschieden voran: Auf der Messe Auto Shanghai 2021 debütiert der Viertürer Audi A6 e-tron concept als Vorläufer einer innovativen Familie von Großserien-Automobilen mit reinem E-Antrieb. Als Basis dient künftig eine komplett neue Technologie-Architektur: die Premium Platform Electric, kurz PPE. Ab Ende 2022 debütieren erste Serienautomobile im C- und später auch...


Weiterlesen ...
Das Elektroauto umfassend versichern: Diese Tipps verdienen Beachtung

E Auto Laden

Elektrisch angetriebene Fahrzeuge liegen im Trend. Es handelt sich zwar noch um einen Nischenmarkt, doch die Wachstumsraten sind hoch. Das zeigt das erfolgreiche Beispiel Tesla. Auch deutsche Hersteller investieren mittlerweile riesige Summen in die Entwicklung von E-Autos. Viele Interessierte haben aber noch Fragen. Dazu gehört: Wie versichere ich ein Elektro-Fahrzeug? Für E-Autos gelten grundsätzlich dieselben...


Weiterlesen ...
E-Mobility - die Vorteile und die Nachteile

Tesla in desert - Photo by capitalstreet_fx06 (Author), Pixabay Licence (Licence) Emissionsfreier Straßenverkehr ist immer noch eine Vision der Zukunft. Eine Vision, die jedoch näher zu rücken scheint, denn immer mehr Menschen entscheiden sich beim Kauf eines Neuwagens für ein E-Auto. Dies zeigen unter anderem die aktuellen Zulassungszahlen: Im Januar 2021 wurden ganze 16.315 Elektro-Pkws zugelassen (entspricht einem Anteil von 9,6 Prozent). Auch im öffentlichen Nahverkehr wird auf eine...


Weiterlesen ...

Rund um die Technik

GETRAG 7HDT300

GETRAG 7HDT300 2013

Das Getrag HybridDrive 7HDT300 ist die Hybridversion des PowerShift 7DCT300, einem Siebengang- Doppelkupplungsgetriebe mit nasser Doppelkupplung, elektromechanischer Betätigung des Schaltsystems und einer elektrohydraulischen Aktuatorik für die Doppelkupplung. Die E-Maschine des 7HDT300 ist abhängig vom gewünschten Hybridisierungsgrad skalierbar. Von der Mild-Hybrid-Version mit 15 kW und 48 V bis zur Version für...


Weiterlesen ...
GETRAG 1eDT161

GETRAG 1eDT161 - Elektrischer Antriebsstrang mit optionalem mechanischem AllradDie elektrische Antriebseinheit 1eDT161 erweitert die eDRIVE-Linie von GETRAG um eine zusätzliche Variante in der kleinen Leistungsklasse. Mit der 1eDT161 lässt sich ein konventioneller Allradfahrzeug-typ auf einfache Weise zu einem Mild- oder Voll-Hybrid erweitern. So ergeben sich Verbrauchsvorteile von bis zu 20 % gegenüber einem konventionellen Antrieb. Diese Antriebseinheit baut auf der 1eDT160 auf, ist aber...


Weiterlesen ...
Powersplit-Hybrid: Technische Beschreibung

Ein Powersplit Hybrid Antriebsstrang, wie im unteren Prinzipbild dargestellt, setzt sich zumeist aus einem  Verbrennungsmotor der nach dem Atkinson Zyklus arbeitet (1.), zwei Elektromotoren (5. und 6.), einem einfachen Planetengetriebe (2.)  und einem Differential (4.)  zusammen. Die Hochleistungsbatterie (8.) stellt die nötige Energie für die Leistungselektronik (7.) zur Verfügung, die damit beide Elektromotoren...


Weiterlesen ...