Hybrid-Autos.info

Dodge ZEO Concept Elektrofahrzeug 2008Das Concept Car Dodge ZEO – Zero Emissions Operation – ist ein viersitziger Sportwagen mit Elektroantrieb. Dodge Kunden und alle, die das Concept Car ZEO besitzen möchten, sind ganz zweifellos fahrerische Enthusiasten: Sie sind eher weniger familienorientiert, haben ein Verlangen nach Hightech-Dingen und legen weniger Wert auf reine Praktikabilität. Sie zeigen Umweltbewusstsein und Verantwortung, gleichzeitig aber auch „need for speed“, das Verlangen nach Geschwindigkeit. So besitzt der Dodge ZEO eine aktive, dreidimensionale Form mit kühn von der Karosserie abgesetzten Kotflügeln.

 

Dieses Fahrzeug ist ein Prototyp. Es kann nicht gekauft werden!

 

Elektroauto Dodge ZEO Concept 2008Das moderne Antriebssystem des Dodge ZEO ist rein elektrisch und bezieht seine Energie aus einem 64 kWh Lithium-Ionen Batteriemodul, das dem ZEO eine Reichweite von mindestens 402 Kilometern verleiht. Der 200 kW (268 PS SAE) starke Elektromotor treibt die Hinterräder an und beschleunigt den Dodge ZEO in weniger als sechs Sekunden aus dem Stand auf 96 km/h – was fast schon Chryslers berühmtes HEMI®-Triebwerk herausfordert.  
       
Anders als die meisten Vertreter seiner Art ist der Dodge ZEO ein viertüriges, viersitziges Fahrzeug, das Funktionalität ebenso liefert wie es Verantwortung gegenüber der Umwelt zeigt. Organische Formen und drahtlose Technologien beeinflussen den Innenraum des Dodge ZEO, der mit jener Art von Ausdruck und Intelligenz geladen ist, die junge Kunden erwarten. „Das Concept Car Dodge ZEO ist ein Beispiel dafür, wie man ein Auto für Menschen entwickelt, die rund um die Uhr von Informationen und virtuellen Freunden umgeben sind“, sagte Lou Gasevski, der Innenraumdesigner des Concept Cars Dodge ZEO. Der gesamte Innenraum wird behandelt, als sei er ein einziges Gesamtkunstwerk. Eine breite, geneigte und mit Stoff bezogene Oberfläche vor dem Fahrer schwingt hinein bis in die Tür- und die Seitenverkleidung. Dann schweift sie weiter über den Heckbereich auf die gegenüberliegende Seite und endet wieder in einer geneigten Oberfläche vor dem Beifahrer. Dieser Design-Ansatz fügt die normalerweise getrennt wirkenden Teile des Innenraums zu einer Einheit zusammen. Ein schmales Band von blauen LED-Akzentleuchten in den Türen und Seitenverkleidungen führen zum Fondbereich und tragen zum geschwungenen Gesamteindruck bei. Fast der gesamte Innenraum des Concept Car Dodge ZEO ist in Super White gehalten, was den fast bildhauerischen Eindruck noch weiter betont. 

 

Elektroantrieb des Dodge ZEO Concept 2008Eine schlanke Mittelkonsole läuft von der Frontscheibe abwärts und kreiert den Eindruck eines Doppel-Cockpits. Auf ihrem Weg nach hinten teilt sie den Passagierraum. Um optische Brüche zu vermeiden sind die üblichen Bedienelemente und ein Sichtschirm bündig in die Oberfläche eingelassen. Anstelle konventioneller Instrumententräger werden Lenkrad, Lenksäule und Instrumente als eigenständige, freistehendes Designelement behandelt. Das Lenkrad des Concept Cars Dodge ZEO hat zwei vertikale, eng zusammenstehende Speichen, die 80 Prozent des inneren Lenkkranzes für maximale Sicht auf die Instrumente frei lassen. Der Lenkradkranz dreht sich um den zurückgesetzten, feststehenden Pralltopf mit Fahrer-Airbag und Zusatzschaltern herum. Horizontale Schalt-Paddel links und rechts direkt hinter dem Lenkrad aktivieren die Audio-Fernbedienung.

 

Innenraum des Elektroauto Dodge ZEO Concept 2008Die geneigte Fläche der Nabe steht frei über der Lenksäule und enthält die Instrumente, die in einem dünnen, blauen Acryl-Sichtschirm direkt im Blickfeld vor dem Fahrer liegen. Das elegante mehrteilige Ensemble bewegt sich mit, wenn der Fahrer das Lenkrad auf seine Sitzposition einstellt. Ein auffallender, sich nach hinten verjüngender, dunkelgrauer Einsatz trennt die oberen und unteren Sektionen von Türen und Seitenverkleidungen, der untere Bereich wölbt sich vor in den Innenraum und fungiert als Armlehne. Diagonal angeordnete, gefräste Aluminium-Türgriffe setzen optische Akzente. Kontrastierende Copperhead-Ziernähte folgen der Form der in Super White gehaltenen Dodge ZEO Ledersitze. Für maximalen Komfort sind Rückenlehne und Sitzfläche der vier Schalensitze stark konturiert. Die schlanken Kopfstützen fügen sich in ihrer Ruheposition nahtlos in die Rücklehnen ein. Die Sitzschalen bestehen aus gewalztem Aluminium, in die Rücklehnen der Vordersitze sind Video-Bildschirme integriert. Mit seiner kühnen Karosserie und dem schwingenden, skulpturierten Innenraum richtet sich der ZEO an Dodge-Kunden, die einen hohen Gegenwert, ausdrucksstarkes Design und nützliche Technologie wollen.

 

Quelle: Dodge
 

Neuigkeiten

Ladebordstein von Rheinmetall

Lenkrad der Zukunft Quelle: pxhere.com

Der Düsseldorfer Technologiekonzern Rheinmetall hat auf der Fachkonferenz VDE E-Mobility Conference ein neuartiges Ladelösungskonzept für Elektrofahrzeuge vorgestellt. Die Rheinmetall-Ladebordsteine fügen sich nahezu unsichtbar ins Stadtbild ein und bieten Möglichkeiten, die Herausforderungen bestehender Ladesysteme – etwa hoher Platzbedarf, geringe Punktedichte, Verschlechterung des Stadtbildes und hohe Kosten...


Weiterlesen ...
Chancen und Risiken neuer Technologien

Lenkrad der Zukunft Quelle: pxhere.com

Wenn neue Technologien einen Markt erobern, dann ist es ratsam, im Vorfeld genau zu analysieren, inwiefern sich das Chancen- Risikoverhältnis hier verhält und einen Vorteil für das Unternehmen sowie den Endkunden liefern kann. Ein Beispiel, das ganz eindeutig zeigt, dass sich neue Technologien und Aspekte wie das Umweltbewusstsein keineswegs mehr ausschließen, findet sich auf dem Automobilmarkt wieder. Hier hat...


Weiterlesen ...
Global Tickets Erfahrung – der Weg zur Formel E

Foto mittel

Elektroautos, Hybridfahrzeuge und alternative Antriebe gewinnen zunehmend an Bedeutung und leisten einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes. Auch beim Motorsport sind Veränderungen festzustellen, die sich insbesondere in der Formel E manifestieren. Wer Tickets für die Elektromotor-Rennserie erwerben möchte, sollte eine Global Tickets Erfahrung in Betracht ziehen.

  

Global Tickets Erfahrung –...


Weiterlesen ...
Formel E – Motorsport der Zukunft?

Immer mehr Menschen zieht es hin zu Hybriden und Elektroautos, nicht zuletzt seit dem weltweiten Anstieg der Benzinpreise wechseln immer mehr Menschen zur elektronischen Mobilität. Auch die Nachhaltigkeit und geringere Umweltbelastung ist für viele ein Faktor bei der Kaufentscheidung. Genau dies spielt auch in der Zukunft des Motorsports eine wichtige Rolle, wo der Schadstoffausstoß erheblich ist. Immer mehr...


Weiterlesen ...
Die Kosten im Vergleich: Welcher Antrieb lohnt sich mehr?

Parkplatz ElektroautoReines Elektroauto, Plug-in-Hybrid oder Verbrenner – diese Frage stellen sich Kaufwillige und Fans der Autoszene schon lange Zeit. Laut aktuellem ADAC-Kostenvergleich scheinen viele Elektroautos, auch dank attraktiver Kaufprämien, günstiger als Benziner oder durch Diesel angetriebene Fahrzeuge. Doch welcher der Antriebe lohnt sich im Alltagsgebrauch und mit Blick auf stetig steigenden Spritpreise am meisten?  
Oft...


Weiterlesen ...

Rund um die Technik

Aussenläufer Synchronmaschine mit Oberflächenmagneten

Speziell bei Radnabenmotoren von Elektrofahrzeugen und Brennstoffzellenfahrzeugen oder bei manchen Mild-Hybridanwendungen werden oftmals permanenterregte Synchronmaschinen in Aussenläuferbauweise eingesetzt.

Aussenläufer Synchronmaschine mit Oberflächenmagneten

Quelle: ZF-Sachs

 


Weiterlesen ...
Leistungselektronik für einen Plug-In Hybrid

Die Mehrheit der Autofahrer legt täglich eine durchschnittliche Strecke von 40-60km pro Tag zurück. Aus diesem Grund stellen Plug-In Hybridfahrzeuge eine geeignete Wahl dar, da diese sich hervorragend für eine täglichen Aktionsradius von weniger als 200km eignen. Der anschließende Aufladevorgang des elektrischen Energiespeichers kann dann über Nacht an der heimischen Steckdose erfolgen.

 

Der schematische Aufbau...


Weiterlesen ...
Axlesplit-Hybrid: Technische Beschreibung

Ein Axlesplit-Hybrid Antriebsstrang, wie im unteren Prinzipbild dargestellt, setzt sich aus einem beliebigen Verbrennungsmotor (1.), einem Elektromotor (5.), einem Getriebe (2.)  und einem Differential (4.)  zusammen. Der Verbrennungsmotor wirkt über ein Differential (6.) auf eine Rad-Achse.  Die Hochleistungsbatterie (8.) stellt die nötige Energie für die Leistungselektronik (7.) zur Verfügung, die damit den


Weiterlesen ...