Hybrid-Autos.info

ONE 2013E-Scooter sind der absolute Trend bei den Fortbewegungsmitteln und werden immer beliebter! Es handelt sich beim Elektro Scooter (andere Bezeichnung auch eScooter) um ein Fahrzeug, das einem klassischen Roller oder Tretroller vergleichbar ist, aber im Gegensatz zu den klassischen Gefährten einen umweltfreundlichen Elektroantrieb statt Muskelkraft hat. Mit diesem Elektromotor ist es auch möglich, größere Entfernungen in einem kurzen Zeitrahmen zurückzulegen. Ideal auch für Erwachsene im Bereich Messetransport oder auf dem Firmengelände. Die Handhabung ist denkbar einfach. Die micro E-Scooter sind dafür ideal und technisch sehr zuverlässig.

   
Auch bei Firmen immer beliebter
Der E-Scooter ist längst dabei, auch bei der Nutzung durch Firmen einen Siegeszug anzutreten. Gerade auf betrieblichem Gelände ist dieses Fortbewegungsmittel ideal und schlägt zum Beispiel Fahrräder oder Citybikes, weil sie handlicher und sogar in Innenräumen zum Beispiel auf Messen eingesetzt werden können, um schnell von einem Punkt zum anderen zu kommen. Dass die E Scooter durch die Elektromobilität auch noch umweltfreundlich und nachhaltig sind, macht sie zu einer echten Alternative bei der Fortbewegung für Jung und Alt. Nach dem Einsatz lassen sich die E-Scooter zudem leicht verstauen und nehmen auch unter dem Schreibtisch keinen Platz weg, weil sie zusammenklappbar sind.
 
 
Leicht und schnell
Die E-Scooter wiegen nicht viel und sind dadurch auch sehr gut für eine Person zu transportieren. Mit dem Akku sind sie auch sehr sparsam im Stromverbrauch und können leicht aufgeladen werden. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h sind die schnellen Roller auch bestens für den Einsatz bei Firmen geeignet und schlagen dort auch Fahrräder und andere Alternativen des Transports auf dem Firmengelände oder bei Messen. Der Fahrer darf bis zu 100 kg wiegen, was auch in den allermeisten Fällen hoffentlich ausreichen sollte. Man braucht keinen Füherschein. Allerdings hat der E-Scooter auch keine Zulassung für die Benutzung im öffentlichen Straßenverkehr. Von den Kosten muss man mit ca. 900 Euro rechnen. Modelle für Kinder gibt es schon ab 400 Euro.
 
Fazit:
Der Trend zum E-Scooter ist sicher keine Eintagsfliege. Dieses innovative Fortbewegungsmittel ist umweltfreundlich, schnell und leicht für jeden zu bedienen. Sparsam und kostengünstig sowie leise ist es auch. Nicht nur Firmen entdecken die vielen Vorteile des schnellen Flitzers. Auch bei Kindern wird der E-Scooter immer beliebter. Für den Einsatz auf Messen oder dem Firmengelände ist die fehlende Straßenzulassung natürlich kein Problem, da dort keine Straßenzulassung gefordert ist. Auf jeden Fall bietet das Mobil große Vorteile in Bezug auf Gewicht, Schnelligkeit und den komfortablen Einsatz. E Mobilität liegt ja sowieso im Trend und wird sicher dafür sorgen, dass auch E Scooter beliebt bleiben werden. Vielleicht gibt es sogar eines Tages eine Zulassung für den Straßenverkehr.
 

 

 

 

 

 

Neuigkeiten

Nissan e-NV 200 Eiswagen 2019


Foto mittel20. Juni 2019. Saubere Erfrischung: Zusammen mit dem Eiscreme-Hersteller Mackie‘s of Scotland hat Nissan einen rein elektrischen und lokal emissionsfreien Eiswagen auf die Räder gestellt und am heutigen „Tag der sauberen Luft“ in Großbritannien präsentiert.

 

Die schottischen Eis-Spezialisten sind ein idealer Partner für Nissan: Ihre Molkerei in Familienbesitz betreiben sie mit erneuerbarer Wind- und...


Weiterlesen ...
Opel Corsa-e 2019

Foto mittel

Rüsselsheim. Opel demokratisiert die Elektromobilität: Erstmals bietet Opel mit der komplett neuen sechsten Corsa-Generation eine rein batterie-elektrische Variante mit 100 kW (136 PS) Leistung und einer Reichweite von bis zu 330 Kilometer (WLTP)1 an. Der Corsa‑e ist das Elektroauto für alle und jetzt bereits ab 29.900 Euro bestellbar (UPE inkl. MwSt.). Der Kaufpreis reduziert sich noch jeweils um die regional...


Weiterlesen ...
Opel Grandland X Plug-In 2020

Foto mittel

Rüsselsheim. Der nächste elektrifizierte Opel kommt: Nach dem rein batterie-elektrischen Opel Corsa-e und dem allradgetriebenen Grandland X Plug-in-Hybrid ist das elegante SUV ab sofort auch als Plug-in-Hybrid mit reinem Frontantrieb bestellbar. Der Grandland X ist damit das erste Opel-Modell, das es gleich in zwei Hybrid-Varianten gibt: als Grandland X Hybrid4 (Kraftstoffverbrauch gemäß WLTP1:1,4-1,3 l/100 km,...


Weiterlesen ...
Opel Vivaro-e 2020

Foto mittel

Rüsselsheim. Die Elektro-Offensive von Opel geht weiter: Ab 2020 wird auch der Opel Vivaro als rein batterie-elektrische Version angeboten werden. Der Kunde kann dann zwischen zwei verschiedenen Batteriegrößen je nach Einsatzzweck wählen. Der neue Opel Vivaro-e kommt mit einer 50 kWh-Batterie für bis zu 200 Kilometer oder einem 75 kWh-Akku für bis zu 300 Kilometer Reichweite nach WLTP1. In Ballungsgebieten wird...


Weiterlesen ...
Nissan IMk concept 2019

Foto mittel

1. Oktober 2019. Nissan stellt das ultimative Pendlerfahrzeug vor: Mit dem IMk hat der japanische Automobilhersteller ein Konzeptfahrzeug entwickelt, das fortschrittliche Technologien und lebhafte Beschleunigung in einem kompakten Format vereint. Der Antrieb ist natürlich 100 Prozent elektrisch – und das moderne Design ein klarer Hinweis auf die neue Richtung der Nissan Formensprache.

 

Der Nissan IMk, der Ende...


Weiterlesen ...

Rund um die Technik

Leistungselektronik für einen Powersplit-Hybrid

Speziell bei Powersplit Antriebsstrangtopologien werden große elektrische Antriebsleistungen verbaut. Aus diesem Grund ist ein hoher elektrischer Wirkungsgrad von großem Vorteil hinsichtlich Verbrauchseinsparungen, CO2 bzw Emissions-Einsparungen.

 

Der grundsätzliche Aufbau dieser Topologie ist im nachfolgenden Bild dargestellt.

Übersicht der elektrischen Powersplit-Hybrid Komponenten

 


Weiterlesen ...
Voll-Hybrid

Technische Unterscheidungsmerkmale:

  • Leistung E-Maschine(n) >>15 kW
  • Spannungsniveau >>100 Volt
  • Verbrauchseinsparung >>20%

 

Funktionalität:

  • Start&Stopp
  • Optimierter Generatorbetrie
  • Boosten
  • Rekuperation
  • Elektrisch Fahren (rein elektrische Reichweite von ca. 2 km)

 

Hybridvarianten:


Weiterlesen ...
Two-Mode Hybrid: Technische Beschreibung

Seit Anfang 2005 entwickeln DaimlerChrysler und General Motors gemeinsam das sogenannten Two-Mode Hybridsystem. Im Rahmen der IAA 2005 wurde bekanntgegeben, dass sich auch BMW dem Hybridkonsortium angeschlossen hat. Das auf dem neuesten Stand der Technik basierende Vollhybrid-System soll Anfang nächsten Jahres in die Produktion gehen. Wegen seiner zwei Betriebsarten, von denen eine für niedrige Geschwindigkeiten...


Weiterlesen ...