Hybrid-Autos.info

Elektromobilität in Deutschland 2020
Über 100 Jahre Geschichte hat die Elektromobilität und seit das erste elektrische Dreirad 1881 bis zu 26 Kilometer mit einem Bleiakkumulator fahren konnte, hat sich viel getan. Untrennbar mit E-Mobilität ist der Name Tesla und mit dem Tesla Roadster 2006 brach eine neue Epoche für Elektro- und Hybrid-Autos ein. Wie sieht es 2020 in Deutschland aus?

 

 Im Vergleich zu 2019 gab es auf deutschen Straßen einen deutlichen Anstieg von Elektroautos. Ein Wachstum von über 50% beweist, dass Stromer eine Zukunft haben und mittlerweile sind über 130.000 Fahrzeuge unterwegs. Trotzdem machen sie weniger als ein Prozent der insgesamt 58,2 Millionen Kraftfahrzeuge in Deutschland aus. Für die Energiewende ist die Elektromobilität von entscheidender Bedeutung, denn sie beruht nicht auf fossilen Brennstoffen. Da auch die Bundesregierung ein Interesse daran hat, sie voranzutreiben, gab es auch 2020 weitere Impulse. Diese bestehen aus zeitlich befristeten Kaufanreizen (der sogenannte Umweltbonus sowohl für Elektro- als auch für Hybrid-Autos), Mitteln für den Ausbau der Ladeinfrastruktur (insgesamt 300 Millionen Euro) und aus steuerlichen Erleichterungen.

  

Angst um Ressourcen auch bei Elektroautos
Tesla bleibt ein wichtiger Akteur in der Weiterentwicklung von Elektromobilität. Die nahe des Flughafens Berlin Brandenburg geplante Gigafactory 4 soll 2021 in Betrieb gehen und schon in der ersten Ausbaustufe etwa 500.000 Fahrzeuge pro Jahr herstellen. Auch ist die Gigafactory die erste Großfabrik von Tesla, die sich auf die Herstellung von Batterien spezialisiert. Diese machen ca. 40% der Wertschöpfungskette von Elektroautos aus, weshalb Innovationen auch in der Fertigung hier besonders wichtig sind. In den letzten zehn Jahren hat sich die Energiedichte großformatiger Autobatterien fast verdoppelt und dies könnte bis 2030 erneut geschehen. Die Sorge, dass die für die Batterieproduktion eingesetzten endlichen Ressourcen wie Lithium, Kobalt, Nickel, Mangan und Graphit bald genauso knapp werden wie fossiles Öl, ist laut dem Fraunhofer Institut nicht berechtigt. Insbesondere Nickel und Kobalt können zu über 90% aus recycelten Batterien zurückgewonnen werden, weshalb zunehmend in Sammlungs- und Recyclingtechnologien investiert wird.

 
Weltweit und auch in Deutschland steigt der Grad der Automatisierung. Außerdem ist die Fertigung von Elektroautos weniger komplex und benötigt dadurch weniger Beschäftigte. Bis 2035 wird mit der derzeitigen Wachstumsrate der E-Mobilität mit einem Rückgang von über 100.000 Arbeitsplätzen gerechnet. Dies betrachtet jedoch rein den Wegfall von Stellen in der Fertigung der Fahrzeuge in den Produktionswerken. Die Angst vor der Massenarbeitslosigkeit ist dabei nicht rational, denn gleichermaßen wird mit einem starken Zuwachs an Stellen in der Batteriefertigung gerechnet, so etwa die über 12.000 neuen Stellen alleine in der Tesla Gigafactory Berlin-Brandenburg. Wie der herbeigesehnte Energiewandel wird die Elektromobilität auf dem Arbeitsmarkt ebenfalls für einen Wandel sorgen, nicht aber für ein Desaster. Alternative Antriebe wachsen weiter und bleiben eines der interessantesten Investitionsbereiche.

Neuigkeiten

Elektromobilität in Deutschland 2020

Elektromobilität in Deutschland 2020
Über 100 Jahre Geschichte hat die Elektromobilität und seit das erste elektrische Dreirad 1881 bis zu 26 Kilometer mit einem Bleiakkumulator fahren konnte, hat sich viel getan. Untrennbar mit E-Mobilität ist der Name Tesla und mit dem Tesla Roadster 2006 brach eine neue Epoche für Elektro- und Hybrid-Autos ein. Wie sieht es 2020 in Deutschland aus?

 

 Im Vergleich zu 2019 gab...


Weiterlesen ...
BMW iX3 2020

Foto mittel

Premiere für vollelektrische Mobilität in einem BMW X Modell: Neuer BMW iX3 kombiniert lokal emissionsfreie Fahrfreude mit BMW typischer Sportlichkeit sowie mit dem Komfort und der vielseitigen Funktionalität und Geräumigkeit des Erfolgsmodells BMW X3. Konsequente Umsetzung der Elektrifizierungsstrategie der BMW Group: Technologiekompetenz aus der Entwicklung von BMW i Automobilen wird erstmals für ein rein...


Weiterlesen ...
Mercedes Benz e-Citaro G 2020

Foto mittel

Vorhang auf für den vollelektrisch angetriebenen Mercedes-Benz Gelenkbus eCitaro G. Er verfügt optional über innovative Festkörperbatterien. Mit dieser Batterietechnologie setzt sich Mercedes-Benz nicht nur im Segment der Omnibusse, sondern weltweit im Automobilbau technologisch an die Spitze.

 

Festkörperbatterien: hoher Energieinhalt, umweltfreundlich und langlebig

Generell wird mit einem Serieneinsatz von...


Weiterlesen ...
Porsche Panamera 4S E-Hybrid 2020

Foto mittel

Stuttgart. Eine einzigartige Symbiose der Gegensätze: Der neue Porsche Panamera deckt jetzt eine noch größere Bandbreite ab. Er verbindet die Performance eines Sportwagens mit dem Komfort einer exklusiven Limousine. Insbesondere mit dem 463 kW (630 PS) starken Panamera Turbo S unterstreicht der Sportwagenhersteller seinen hohen Anspruch auf Best-in-Class-Performance. Das neue Topmodell übertrifft die...


Weiterlesen ...
BMW 545e xDrive Limousine 2020

Foto mittel

München. Mit einem Zehnjahresplan für Nachhaltigkeit unterstreicht die BMW Group ihr Bekenntnis zu den Zielen des Pariser Klimaschutzabkommens. Im Mittelpunkt steht dabei der Ausbau der Elektromobilität. Bis Ende 2019 wurden mehr als 500 000 elektrifizierte Fahrzeuge abgesetzt, zum Ende des Jahres 2021 werden es voraussichtlich mehr als eine Million sein. Einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung sowohl der...


Weiterlesen ...

Rund um die Technik

Mild-Hybrid: Eine detaillierte Definition

Technische Unterscheidungsmerkmale:

  • Leistung E-Maschine(n) max.  10-15 kW
  • Spannungsniveau 42- ca.150 Volt 
  • Verbrauchseinsparung 15-20%

 

Funktionalität:

  • Start&Stopp
  • Optimierter Generatorbetrie
  • Boosten
  • Rekuperation 

Hybridvarianten

Die nachfolgende Abbildung zeigt den schematischen Verlauf der Betriebsmodi im Neuen Europäischen Fahrzyklus eines Mild-Hybrids. Die Strategie...


Weiterlesen ...
Leistungselektronik für einen Voll-Hybrid

Ein Voll-Hybrid Antriebsstrang setzt zumindest eine E-Maschine mit einer Leistung von ca. 20 -50kW ein, um somit bei Bremsvorgängen einen Großteil der kinetischen Energie des Fahrzeugs durch den Hybridmodus Rekuperation in der Hochvolt-Batterie zu speichern. Je nach Ausprägung des Voll-Hybridfahrzeugs kann auch eine zweite E-Maschine zum Einsatz kommen.

 

Der grundsätzliche Aufbau dieser Topologie ist im...


Weiterlesen ...
Porsche Zukunft Batterie 2017

Bauplan eines Erfolgsmodells
Die Elektrifizierung von Fahrzeugen stellt Ingenieure und Wissenschaftler vor neue Herausforderungen. Mehr noch als dem Elektromotor kommt dem Batteriesystem eine Schlüsselrolle zu. Die heute am weitesten verbreitete Technologie ist die wiederaufladbare Lithium-Ionen-Zelle.

Ihr Funktionsprinzip ermöglicht verschiedene Aufbauformen und Eigenschaften. Nur mit der genauen Kenntnis von...


Weiterlesen ...