Hybrid-Autos.info

Hybridfahrzeug Toyota Hybrid X 2007Mit dem Hybrid X präsentierte Toyota auf dem Genfer Salon 2007 eine Weltpremiere die als innovativer Technologieträger für zukünftige Hybrid-Generationen dient. Der Hybrid X ist ein viertüriger Viersitzer mit einem offenen Raumkonzept. Seine Außenabmessungen entsprechen mit einer Gesamtlänge von 4.500 Millimetern, einem Radstand von 2.800 Millimetern, einer Breite von 1.850 Millimetern und einer Höhe von 1.440 Millimetern denen eines normalen Familien-Pkw. 

 

Dieses Fahrzeug ist ein Prototyp. Es kann nicht gekauft werden!

 

Toyota Prototyp Hybrid X 2007Für die Entwicklung des Hybrid X zeichnet Toyotas europäisches Design-Zentrum ED² in Südfrankreich verantwortlich. In diesem Kontext ist es den Designern des Hybrid X gelungen, der futuristischen Karosserie eine ungewöhnliche Synthese aus Kraft, Leichtigkeit und Emotion zu verleihen. Zugleich erzielten sie eine gedankliche Verbindung zwischen Außen- und Innendesign, die bewirkt, dass schon die äußere Form des Fahrzeugs vor dem geistigen Auge des Betrachters ein Bild von der Gestaltung des Fahrgastraums entstehen lässt.          
 
Von außen betrachtet, fallen als kraftvollste Elemente der Karosserieform zwei U-förmige Strukturen ins Auge, die von den kräftigen Scheibeneinfassungen und den unkonventionellen A- und C-Säulen gebildet werden und die, von oben betrachtet, ein großes X bilden ? daher der Name Hybrid X.

 

Innenraum des Toyota Hybrid X 2007Dank dieser Grundform, seiner geschmeidigen Linienführung und eines integrierten Heckspoilers zeichnet sich der Hybrid X durch besonders niedrigen Luftwiderstand aus. Große Glasflächen bewirken im luftigen, lichtdurchfluteten Innenraum ein besonders großzügiges Raumgefühl und gewähren zugleich optimale Sicht in alle Richtungen ? selbst nach oben. Ein weiteres innovatives Merkmal bilden die hinten angeschlagenen hinteren Türen, die einen besonders komfortablen Einstieg gewährleisten und sich auf Knopfdruck elektronisch öffnen. Exklusive Leichtmetallräder im 20-Zoll-Format mit Niederquerschnittreifen der Dimension 225/40 R20 deuten bereits im Stand an, dass der Hybrid X sich überdies durch dynamische Fahrleistungen auszeichnet. Die aerodynamisch günstige Front wird nicht einmal von Scheinwerfern beeinträchtigt, denn die sind beim Hybrid X im Bereich der Armaturentafel untergebracht. Die intelligenten LED Scheinwerfer sind voll in das interaktive Konzept des Fahrzeugs eingebunden: Mit ihnen lassen sich animierte grafische Symbole anzeigen, um Fußgänger oder andere Verkehrspartner über Sicherheitsabstände, Beschleunigungs- oder Bremsvorgänge zu informieren und so einen Beitrag zur Verkehrssicherheit zu leisten. Am Heck greifen effiziente LED-Rückleuchten über die gesamte Breite das U-förmige Grundmotiv als prägendes Designelement des gesamten Fahrzeugs erneut auf. 

 

In das drive-by-wire Lenk-Pad ist ein Display integriert, das dem Fahrer einen Überblick über den Antriebsenergiefluss, den Kraftstoffverbrauch und die Fahrstufe verschafft. Ein zweites Display im Blickfeld des Fahrers unterstützt die interaktive Navigation und die Bluetooth-Schnittstelle. Platzsparende Sitze aus Formschaumstoff sorgen für Komfort und sparen zugleich Gewicht. Die beiden separaten Rücksitze sind um zwölf Grad drehbar und gestatten damit eine weitere Dimension der menschlichen Interaktion: Wahlweise können die Mitfahrer die Landschaft optimal genießen oder sich einander zuwenden. Insgesamt zeigt Toyota mit dem innovativen Hybrid X neue Möglichkeiten in Sachen wirtschaftlicher, umweltgerechter und komfortabler Mobilität, wie sie nur ein Fahrzeugkonzept bieten kann, das die Hybridtechnologie vom ersten Strich am Reißbrett an mit einbezieht. Zugleich unternimmt Toyota einen weiteren Schritt in Richtung des großen Ziels einer umweltgerechten Antriebstechnologie. Das wegweisende Design des Hybrid X wird in Zukunft die Hybridmodelle der Marke Toyota entscheidend prägen.

 

Quelle: Toyota

0
0
0
s2sdefault

Neuigkeiten

e.Go Mover


Foto mittelDer e.GO Mover bietet als vollelektrischer Kleinbus bequem Platz für 15 Personen. Gleichzeitig ist seine Grundfläche nicht größer als die einer großen Limousine. Dadurch ist er wendig und findet überall in der Stadt seinen Weg.

 

 

Foto1 mittel

Der e.GO Mover fährt lokal emissionsfrei, bietet verschiedene Konnektivitätsservices und die Möglichkeit hochautomatisiert zu fahren. So macht der e.GO Mover den Verkehr fit für die...


Weiterlesen ...
Schneller und weiter rein elektrisch: Erstes Plug-in-Hybridgetriebe von ZF geht in Serie 2015

Foto10 mittelEine ZF-Innovation feiert ihre weltweite Marktpremiere: Der Technologiekonzern hat in die neueste Generation seines 8-Gang-Automatgetriebes eine sehr leistungsstarke und kompakte Elektromaschine integriert. Auf dieser Basis wurde ein hybridisiertes Antriebssystem geschaffen, das speziell für Plug-in-Anforderungen ausgelegt ist. Fahrzeuge können so über vergleichsweise lange Strecken und mit bis zu 120 km/h zudem...


Weiterlesen ...
BMW 330e 2019

Foto mittel

Ein Vierzylinder-Ottomotor, ein Elektroantrieb und eine Lithium-Ionen-Batterie der jüngsten Generation bilden das Plug-in-Hybrid-System der neuen BMW 330e Limousine. Es erzeugt eine Systemleistung von 185 kW/252 PS, die mit dem serienmäßigen XtraBoost temporär um zusätzlich bis zu 30 kW/41 PS gesteigert werden kann. So wird eine Beschleunigung aus dem Stand auf Tempo 100 in 6,0 Sekunden (vorläufige Angabe)...


Weiterlesen ...
BMW X5 xDrive45e 2019

Foto mittel

Auch die zweite Generation des BMW X5 mit elektrifiziertem Antrieb verfügt jetzt über einen modellspezifisch angepassten Reihensechszylinder-Ottomotor. Gemeinsam mit dem Elektromotor erzeugt er eine Systemleistung von 290 kW/394 PS. Für den Spurt aus dem Stand auf 100 km/h benötigt der neue, von August 2019 an verfügbare BMW X5 xDrive45e 5,6 Sekunden (vorläufige Angabe). Für sportliche Fahrfreude auf der Straße...


Weiterlesen ...
BMW X3 xDrive30e 2019

Foto mittel

Weltpremiere für das nächste Plug-in-Hybrid-Modell: Der BMW X3 xDrive30e.

Einen Ausblick auf das weitere Wachstum im Angebot der elektrifizierten Fahrzeuge bietet die Weltpremiere des BMW X3 xDrive30e auf dem Genfer Auto-Salon. Die Plug-in-Hybrid-Variante des weltweit populären Sports Activity Vehicle (SAV) kombiniert vielseitige Fahreigenschaften mit hervorragender Effizienz und wird von Dezember 2019 an...


Weiterlesen ...

Rund um die Technik

Leistungselektronik für einen Voll-Hybrid

Ein Voll-Hybrid Antriebsstrang setzt zumindest eine E-Maschine mit einer Leistung von ca. 20 -50kW ein, um somit bei Bremsvorgängen einen Großteil der kinetischen Energie des Fahrzeugs durch den Hybridmodus Rekuperation in der Hochvolt-Batterie zu speichern. Je nach Ausprägung des Voll-Hybridfahrzeugs kann auch eine zweite E-Maschine zum Einsatz kommen.

 

Der grundsätzliche Aufbau dieser Topologie ist im...


Weiterlesen ...
Porsche Zukunft Batterie 2017

Bauplan eines Erfolgsmodells
Die Elektrifizierung von Fahrzeugen stellt Ingenieure und Wissenschaftler vor neue Herausforderungen. Mehr noch als dem Elektromotor kommt dem Batteriesystem eine Schlüsselrolle zu. Die heute am weitesten verbreitete Technologie ist die wiederaufladbare Lithium-Ionen-Zelle.

Ihr Funktionsprinzip ermöglicht verschiedene Aufbauformen und Eigenschaften. Nur mit der genauen Kenntnis von...


Weiterlesen ...
GETRAG 7HDT300

GETRAG 7HDT300 2013

Das Getrag HybridDrive 7HDT300 ist die Hybridversion des PowerShift 7DCT300, einem Siebengang- Doppelkupplungsgetriebe mit nasser Doppelkupplung, elektromechanischer Betätigung des Schaltsystems und einer elektrohydraulischen Aktuatorik für die Doppelkupplung. Die E-Maschine des 7HDT300 ist abhängig vom gewünschten Hybridisierungsgrad skalierbar. Von der Mild-Hybrid-Version mit 15 kW und 48 V bis zur Version für...


Weiterlesen ...