Hybrid-Autos.info

Internationaler Automobilsalon 2010 in Genf Der Internationale Autombil-Salon 2010 in Genf zeigt die neueste Technik und Trends der Automobilhersteller: Ein Überblick der neuesten Serienfahrzeuge und Prototypenstudien mit einem Hybrid-Antriebsstrang können Sie auf dieser Seite sehen.


Sie können schon jetzt einen Blick auf die zukünftigen Hybridfahrzeuge werfen.


Messe-Zeitraum: 02. März - 14. März 2010.  


Zur offiziellen Seite 


Link zum Messe-Bericht von Hybrid-Autos.Info 

 

Fehlt Ihrer Meinung nach noch ein Hybridfahrzeug, dann schicken Sie uns doch bitte eine kurze Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Überblick der Messe-Highlights:

 

Audi


Audi A8 Hybirid 2010

Kraft wie ein starker V6, Verbrauch wie ein Vierzylinder - Audi präsentiert den A8 hybrid als Technikstudie auf dem Genfer Automobilsalon. Seine beiden Antriebsquellen - ein 2.0 TFSI und ein Elektromotor - geben 180 kW (245 PS) Systemleistung und 480 Nm Drehmoment ab. Damit beschleunigt der Audi A8 hybrid in 7,6 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h. Sein mittlerer Verbrauch beschränkt sich auf 6,2 Liter pro 100 km - das CO2-Äquivalent sind 144 Gramm pro Kilometer. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp

 Audi A1 e-tron 2010

Audi baut die neue e-tron-Modellreihe auf dem Genfer Automobilsalon weiter aus: Der Audi A1 e-tron ist ein Mega City Vehicle (MCV) mit innovativer Antriebstechnologie. Für emissionsfreie Stadtfahrten hält er einen kräftigen Elektromotor bereit. Zusätzlich ist ein Verbrennungsmotor an Bord, der die Batterie im Ausnahmefall nachlädt. Dank der Spitzenleistung seiner E-Maschine von 75 kW (102 PS) fährt sich der A1 e-tron überaus agil. Einstufung: Elektroauto, Prototyp  

 

 

BMW


Elektroauto BMW Concept ActiveE 2009

Das BMW Concept ActiveE wird von einem neuen, speziell für dieses Fahrzeug entwickelten Elektrosynchronmotor angetrieben. Seine Höchstleistung beträgt 125 kW/170 PS, das maximale Drehmoment von 250 Newtonmetern steht in der für Elektromotoren typischen Ausprägung bereits aus dem Stand heraus zur Verfügung und bleibt über einen außergewöhnlich weiten Lastbereich hinweg nutzbar. Einstufung: Elektroauto, Prototyp

 

Mild-Hybridfahrzeug BMW ActiveHybrid 7

BMW präsentiert auf der IAA 2009 die dynamischste und luxuriöseste Möglichkeit, ein Hybrid-Modell zu fahren. Der BMW ActiveHybrid 7 setzt neue Maßstäbe für Effizienz in der Luxusklasse und nutzt das Zusammenwirken eines Benzinantriebs mit einem Elektromotor in einem weltweit einzigartigen Gesamtkonzept zur Erzeugung einer neuartigen Ausprägung der markentypischen Freude am Fahren. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie

 

 

Hybridfahrzeug BMW ActiveHybrid X6 2009

Mit dem BMW ActiveHybrid X6 ist ab Frühjahr 2010 ein Voll-Hybrid von BMW erhältlich. Die Gesamtsystemleistung des V8 Verbrennungsmotors und der beiden E-Maschinen liegt bei 357 kW / 485 PS. Der kombinierte Verbrauch beträgt 9,9 Liter pro 100km. Die rein elektrische Reichweite beträgt mit der Nickel-Metallhydrid Batterie 2,5km. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie

 

 

 

Mercedes-Benz


Mercedes-Benz F800 Style Plug-In Hybrid 2010

Mit dem Forschungsfahrzeug F 800 Style zeigt Mercedes-Benz auf dem Genfer Automobilsalon 2010 die Zukunft des Premiumautomobils aus einer neuen Perspektive. Der F 800 Style eignet sich sowohl für einen Elektroantrieb mit Brennstoffzelle, der fast 600 Kilometer Reichweite ermöglicht, als auch für den Einsatz eines Plug-in-Hybriden, der bis zu 30 Kilometer weit rein elektrisch fahren kann. Beide Varianten des F 800 Style ermöglichen somit lokal emissionsfreie Mobilität auf Premiumniveau, verbunden mit voller Alltagstauglichkeit und einem dynamischen Fahrerlebnis. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp   

 

 

  

Opel


Opel Flextreme GT/E Konzeptfahrzeug 2010Mit dem Konzeptfahrzeug Flextreme GT/E stellt Opel ein Fahrzeug mit selbstbewusstem Design und mit einem effizienten, umweltfreundlichen Elektroantrieb vor. Die rein elektrische Reichweite beträgt 60 km und kann mit einem seriell genutzten Verbrennungsmotor auf 500 km gesteigert werden. Der Flextreme GT/E ist mehr als 200 Km/h schnell. Einstufung: Elektroauto, Prototyp

 

 

 

Porsche


Porsche 918 Spyder Voll-Hybrid 2010

Mit der Konzeptstudie eines Hochleistungs-Mittelmotorsportwagens mit höchst effizienter, emissionsarmer Antriebstechnik baut Porsche, ihre Hybrid-Kompetenz weiter aus. Der Prototyp 918 Spyder kombiniert Rennsport-Hightech und Elektromobilität zu einem faszinierenden Spektrum: Einerseits Kleinstwagen-Emissionen von 70 Gramm CO2 pro Kilometer bei drei Liter Kraftstoffverbrauch pro 100 Kilometern, andererseits Fahrleistungen eines Supersportwagens mit einer Beschleunigung von knapp unter 3,2 Sekunden von null auf 100 km/h, eine Höchstgeschwindigkeit von über 320 km/h und eine Rundenzeit auf der Nürburgring-Nordschleife, die mit weniger als 7:30 Minuten sogar besser ist als die des Porsche Carrera GT.  Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp   

 

Parallel-Hybrid Porsche Cayenne S Hybrid 2010

Porsche präsentiert auf dem Automobil-Salon 2010 in Genf die vollständig neu entwickelte Generation des Cayenne. Höhepunkt des Generationswechsels ist die Weltpremiere des Cayenne S Hybrid mit dem technisch anspruchsvollen Parallel-Vollhybrid-Antrieb und einem Verbrauch im NEFZ von 8,2 Litern Kraftstoff auf 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von nur 193 g/km entspricht. Der Cayenne S Hybrid verbindet damit auf der Basis eines Sechszylinders die Leistung eines Achtzylinders mit deutlich geringerem Verbrauch.  Einstufung: Voll-Hybrid, Serie

 

Rennfahrzeug Porsche 911 GT3 R Hybrid 2010

Mit dem Porsche 911 GT3 R Hybrid wird ein Hybridfahrzeug mit einem Leergewicht von 1200 kg am 24h Rennen am Nürburgring teilnehmen. Eine elektrische Vorderachse mit zwei E-Maschinen und insgesamt 120 kW gewinnen einen Teil der Bremsenergie zurück, um diese dann anschließend beim Boosten wieder zu nutzen. Als Energiespeicher wird ein elektrisches Schwungrad genutzt.  Einstufung: Voll-Hybrid, Rennfahrzeug

 

 

 

Renault


Elektrofahrzeug von Renault Fluence Z.E. Concept 2009Fluence Z.E. Concept setzt die Strategie von Renault fort, jedem Kunden ein sauberes, emissionsfreies Fahrzeug anzubieten, das seinen Erwartungen entspricht. Dieses echte Familienauto beweist, dass automobile Verführung, Komfort und Raumangebot vollständig mit Umweltschutz vereinbar sind. Das rein elektrisch betriebene Fluence Z.E. Concept liefert eine Reichweite von 160 km, und seine Batterie verfügt über drei verschiedene Nachlademodi: „Standardladung“ innerhalb von 4 bis 8 Stunden, „Schnellladesystem“ in 20 Minuten, „Wechsel der Batterien in kürzester Zeit“: binnen 3 Minuten mit dem exklusiven System „Quickdrop“. Einstufung: Elektro-Fahrzeug, Prototyp

 

Renault Kangoo Z.E. Concept 2009 Elektroauto

Auf der Basis des neuen Renault Kangoo verkörpert Z.E. Concept das Konzept einer emissionsfreien Mobilität für Gewerbetreibende. Der Kangoo Z.E. Concept erhält einen Elektroantrieb mit 70 kW aus einer Lithium-Ionen-Batterie, der ein Drehmoment von 226 Nm entfaltet. Das Design und die Optimierung der Energienutzung ermöglichen es, den Energieverbrauch auf das Notwendigste zu beschränken und dabei eine zeitgemäße Komfortausstattung zu bieten. Einstufung: Elektro-Fahrzeug, Prototyp  

 

Elektroauto Renault Twizy Z.E. Concept 2009Auf der IAA 2009 stellt Renault den Twizy Z.E. Concept als eine innovative Lösung für die städtische Mobilität vor. Mit seinem Vierrad-Fahrwerk bietet Twizy Z.E. Concept seinen beiden Insassen „im Tandem“ ein hundertprozentig elektrisches und emissionsfreies Fortbewegungsmittel. Twizy Z.E. Concept ist kompakt, agil und praktisch und entspricht damit voll und ganz den Anforderungen des Stadtverkehrs. Einstufung: Elektro-Fahrzeug, Prototyp

 

Elektrofahrzeug Renault Zoe Z.E. Concept 2009Der Zoe Z.E. Concept ist der Beweis, dass ein hundertprozentiges Null-Emission-Fahrzeug ansprechend und attraktiv aussehen kann. Es erhält Technologien, die seine Reichweite verlängern und das Wohlbefinden der Insassen steigern. Der Zoe Z.E. Concept eignet sich als vielseitiges und sehr kompaktes Fahrzeug für den Alltagsbetrieb. Er bietet eine neue Form der Mobilität. Einstufung: Elektro-Fahrzeug, Prototyp  

 

Elektroauto Renault Kangoo Be Bop Z.E.Die seriennahe Studie des Kangoo Be Bop Z.E. stellt einen Ausblick auf die 2011 anlaufende Serie von Elektrofahrzeugen der Marke Renault dar. Die 250kg schwere Lithium-Ionen Batterie ermöglicht eine Reichweite von 160km.  Der Elektromotor mit einer Leistung von 44 kW (60 PS) ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h. Einstufung: Elektro-Fahrzeug, Prototyp

   

 

 

Ruf


Elektroauto eRuf 2008Auf Basis des aktuellen Porsche 911 zeigt Ruf mit dem eRuf ein Elektroauto mit einer 150kW starken Permanenterregten Synchronmaschine. Die elektrische Leistung wird von einer Lithium-Ionen Batterie bereitgestellt, die einen Energieinhalt von 51kWh hat. Dies ergibt eine elektrische Reichweite von 250-320km. Einstufung: Elektro-Fahrzeug, Prototyp

 

 

Smart


Elektrofahrzeug Smart fortwo electric drive 2009Ab Mitte November 2009 läuft im französischen Hambach der neue smart fortwo electric drive vom Band. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger ist der elektrisch angetriebene smart fortwo der zweiten Generation mit einer innovativen, hoch effizienten Lithium-Ionen-Batterie ausgerüstet. Im Heck arbeitet ein 30-kW-Elektromotor. Mit 120 Newtonmeter Drehmoment, die direkt beim Start zur Verfügung stehen, sorgt er für gute Beschleunigung und hohe Agilität. Der smart fortwo electric drive kann an der Haushaltssteckdose aufgeladen werden. Einstufung: Elektro-Fahrzeug, Prototyp
 

 

 

Tesla


Elektrofahrzeug Tesla Roadster Im Tesla Roadster steckt ein Elektro­auto mit Super­sport­wagen Genen: Die E-Maschine hat eine maxi­male Lei­stung von 185kW und wird von einer Lithium-Ionen Bat­terie gespeist. Ein Sprint von 0-100 km/h in unter vier Sekun­den ist damit möglich. Sollte die Bat­terie leer sein, so kann sie in 3,5 Stunden wieder aufge­laden werden. Die Reich­weite beträgt ca. 400 km. Einstufung: Elektro-Fahrzeug, Serie  

 

 

 

Toyota 


Hybridauto Toyota FT-CH 2010Die Abkürzung "CH" im Namen steht für "Compact Hybrid". Der Toyota FT-CH wurde als Hybridfahrzeug für das Kompaktsegment entwickelt und wird von Toyota unterhalb des Erfolgsmodells Prius angesiedelt. Mit geringeren Abmessungen und hoher Funktionalität ist das Fahrzeug auf den städtischen Verkehr zugeschnitten. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp  

 

 

Voll-Hybridfahrzeug Toyota Auris HSD 2009Mit dem Ziel die Voll-Hybridtechnologie auf die Kernsegmente auszuweiten und somit einer breiteren Kundenbasis Zugang zu dieser Technologie zu verschaffen, präsentiert Toyota auf der IAA 2009 erstmalig die Vollhybridkonzeptstudie Auris HSD. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp  

 

 

 

0
0
0
s2sdefault

Das könnte Sie auch interessieren