Hybrid-Autos.info

Die Mehrheit der Autofahrer legt täglich eine durchschnittliche Strecke von 40-60km pro Tag zurück. Aus diesem Grund stellen Plug-In Hybridfahrzeuge eine geeignete Wahl dar, da diese sich hervorragend für eine täglichen Aktionsradius von weniger als 200km eignen. Der anschließende Aufladevorgang des elektrischen Energiespeichers kann dann über Nacht an der heimischen Steckdose erfolgen.

 

Der schematische Aufbau der benötigten elektrischen Komponenten für ein Plug-In Hybridfahrzeug ist im nachfolgenden Bild dargestellt.

Elektrische Komponenten des Plug-In Hybrid

 

 

Mit Hilfe einer Batterieladeeinheit wird die 220V Wechselspannung des Hausstromanschluss in eine Gleichspannung für die Hochvolt Batterie umgewandelt, damit diese geladen werden kann.

       
Die Hochvolt Batterie hat einen wesentlich größeren Energieinhalt als vergleichbare Batterien in anderen Hybridfahrzeugen, da die elektrische Reichweite wesentlich größer ist.

Leistungselektronik eines Plug-In Hybrid 

 

Ein grundlegender Unterschied besteht auch in der Entladetiefe der Batterie: Voll-Hybridfahrzeuge nutzen einen Ladebereich der Batterie von ca. 15% -20% der gesamten Batterieladung, um damit eine Anzahl von mehreren hundertausend Ladezyklen der Batterie zu erreichen, bevor diese nicht mehr brauchbar ist. Ein Plug-In Hybrid nutzt im Gegensatz dazu den gesamten Ladebereich der Batterie.

 

Oftmals wird die elektrische Reichweite von Plug-In Hybridautos durch einen Verbrennungsmotor mit einem geringen Hubraum ergänzt. Unterschreitet der Ladeszustand einen Gernzwert, so wird der Verbrennungsmotor genutzt um einen Generator anzutreiben, der die Batterie wieder laden kann. Somit kann dann eine kombinierte Reichweite des Fahrzeugs erreicht werden, die konventionellen Fahrzeugen entspricht.

Hybridkomponenten für einen Plug-In Hybrid

 

Der grundlegende Aufbau des Plug-In Hybrid mit einem kleinen Verbrennungsmotor (Downsizing) ist im nachfolgenden Bild dargestellt:

Elektrische Komponenten des Plug-In Hybrid

 

Die Stromerfassung in Prototypen kann am Besten mit hochgenauen und dynamischen Strommeßzangen erfolgen. Potentialfreie Strom-Meßzangen  
 

0
0
0
s2sdefault

Neuigkeiten

e.Go Mover


Foto mittelDer e.GO Mover bietet als vollelektrischer Kleinbus bequem Platz für 15 Personen. Gleichzeitig ist seine Grundfläche nicht größer als die einer großen Limousine. Dadurch ist er wendig und findet überall in der Stadt seinen Weg.

 

 

Foto1 mittel

Der e.GO Mover fährt lokal emissionsfrei, bietet verschiedene Konnektivitätsservices und die Möglichkeit hochautomatisiert zu fahren. So macht der e.GO Mover den Verkehr fit für die...


Weiterlesen ...
Schneller und weiter rein elektrisch: Erstes Plug-in-Hybridgetriebe von ZF geht in Serie 2015

Foto10 mittelEine ZF-Innovation feiert ihre weltweite Marktpremiere: Der Technologiekonzern hat in die neueste Generation seines 8-Gang-Automatgetriebes eine sehr leistungsstarke und kompakte Elektromaschine integriert. Auf dieser Basis wurde ein hybridisiertes Antriebssystem geschaffen, das speziell für Plug-in-Anforderungen ausgelegt ist. Fahrzeuge können so über vergleichsweise lange Strecken und mit bis zu 120 km/h zudem...


Weiterlesen ...
BMW 330e 2019

Foto mittel

Ein Vierzylinder-Ottomotor, ein Elektroantrieb und eine Lithium-Ionen-Batterie der jüngsten Generation bilden das Plug-in-Hybrid-System der neuen BMW 330e Limousine. Es erzeugt eine Systemleistung von 185 kW/252 PS, die mit dem serienmäßigen XtraBoost temporär um zusätzlich bis zu 30 kW/41 PS gesteigert werden kann. So wird eine Beschleunigung aus dem Stand auf Tempo 100 in 6,0 Sekunden (vorläufige Angabe)...


Weiterlesen ...
BMW X5 xDrive45e 2019

Foto mittel

Auch die zweite Generation des BMW X5 mit elektrifiziertem Antrieb verfügt jetzt über einen modellspezifisch angepassten Reihensechszylinder-Ottomotor. Gemeinsam mit dem Elektromotor erzeugt er eine Systemleistung von 290 kW/394 PS. Für den Spurt aus dem Stand auf 100 km/h benötigt der neue, von August 2019 an verfügbare BMW X5 xDrive45e 5,6 Sekunden (vorläufige Angabe). Für sportliche Fahrfreude auf der Straße...


Weiterlesen ...
BMW X3 xDrive30e 2019

Foto mittel

Weltpremiere für das nächste Plug-in-Hybrid-Modell: Der BMW X3 xDrive30e.

Einen Ausblick auf das weitere Wachstum im Angebot der elektrifizierten Fahrzeuge bietet die Weltpremiere des BMW X3 xDrive30e auf dem Genfer Auto-Salon. Die Plug-in-Hybrid-Variante des weltweit populären Sports Activity Vehicle (SAV) kombiniert vielseitige Fahreigenschaften mit hervorragender Effizienz und wird von Dezember 2019 an...


Weiterlesen ...

Rund um die Technik

Leistungselektronik für einen Voll-Hybrid

Ein Voll-Hybrid Antriebsstrang setzt zumindest eine E-Maschine mit einer Leistung von ca. 20 -50kW ein, um somit bei Bremsvorgängen einen Großteil der kinetischen Energie des Fahrzeugs durch den Hybridmodus Rekuperation in der Hochvolt-Batterie zu speichern. Je nach Ausprägung des Voll-Hybridfahrzeugs kann auch eine zweite E-Maschine zum Einsatz kommen.

 

Der grundsätzliche Aufbau dieser Topologie ist im...


Weiterlesen ...
Porsche Zukunft Batterie 2017

Bauplan eines Erfolgsmodells
Die Elektrifizierung von Fahrzeugen stellt Ingenieure und Wissenschaftler vor neue Herausforderungen. Mehr noch als dem Elektromotor kommt dem Batteriesystem eine Schlüsselrolle zu. Die heute am weitesten verbreitete Technologie ist die wiederaufladbare Lithium-Ionen-Zelle.

Ihr Funktionsprinzip ermöglicht verschiedene Aufbauformen und Eigenschaften. Nur mit der genauen Kenntnis von...


Weiterlesen ...
GETRAG 7HDT300

GETRAG 7HDT300 2013

Das Getrag HybridDrive 7HDT300 ist die Hybridversion des PowerShift 7DCT300, einem Siebengang- Doppelkupplungsgetriebe mit nasser Doppelkupplung, elektromechanischer Betätigung des Schaltsystems und einer elektrohydraulischen Aktuatorik für die Doppelkupplung. Die E-Maschine des 7HDT300 ist abhängig vom gewünschten Hybridisierungsgrad skalierbar. Von der Mild-Hybrid-Version mit 15 kW und 48 V bis zur Version für...


Weiterlesen ...