Hybrid-Autos.info

Auto mittel

7. März 2017 - Mit einer neuen Studie gibt Hyundai auf dem Genfer Automobil-Salon einen ersten Ausblick auf die Zukunft von wasserstoffbetriebenen Brennstoffzellenfahrzeugen der Marke.

Neben einem außergewöhnlichen Design mit innovativen Details besticht der „FE Fuel Cell Concept“ durch besondere technische Eigenschaften und repräsentiert bereits die vierte Generation der von Hyundai seit rund 20 Jahren vorangetriebenen Antriebstechnologie. Gegenüber dem Hyundai ix35 Fuel Cell (Kraftstoffverbrauch in kg/100 km: innerorts: 0,9; außerorts: 1,0; kombiniert: 1,0; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0. CO2-Effizienzklasse: A+), dem seit 2013 weltweit ersten in Serie gefertigten Brennstoffzellenfahrzeug, zeigen sich die Fortschritte vor allem in einer höheren Leistungsfähigkeit der Brennstoffzelle, in der durch die Zusammenführung von Wasserstoff und Sauerstoff elektrische Energie für den Antrieb eines Elektromotors gewonnen wird: Im FE Fuel Cell Concept fällt die Anlage um 20 Prozent leichter aus, bietet aber zugleich eine um dreißig Prozent höhere Energiedichte und arbeitet um zehn Prozent effizienter. Zusammen ergibt sich so eine Reichweite von 800 Kilometern. Zum Vergleich: Der ix35 Fuel Cell fährt mit einer Tankfüllung von 5,64 Kilogramm Wasserstoff 594 Kilometer weit. 2018 soll die weiterentwickelte Technik in einem neuen Serienmodell auf den Markt kommen.

 

Auto2 mittelMit der Studie bekräftigt Hyundai sein Bekenntnis, mit Hilfe Wasserstoff-basierter Antriebskonzepte einer abgasfreien und klimaneutralen Mobilität zum Durchbruch zu verhelfen. Denn bei der Reaktion von Wasserstoff mit Sauerstoff in der Brennstoffzelle entsteht als Emission lediglich Wasserdampf. Einige Monate zuvor war der Automobilhersteller auf dem Weltwirtschaftsforum Anfang 2017 in Davos bereits dem neu gegründeten "Hydrogen Council" beigetreten. Die weltweite Initiative mehrerer Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, mit der Entwicklung und Vermarktung von Brennstoffzellenfahrzeugen langfristig herkömmliche Verbrennungsmotoren abzulösen und so einen Beitrag zur Eindämmung der Erderwärmung zu leisten.

 

 

Quelle: Hyundai

0
0
0
s2sdefault