Hybrid-Autos.info

Foto1 mittel

Heidenheim. Mit dem neuen elektrischen Antrieb für Busse liefert Voith ein in sich abgestimmtes Gesamtsystem und tritt damit in den wachsenden Markt für E-Mobilität ein. Der gleichermaßen innovative wie zuverlässige Antrieb überzeugt durch sein geringes Gewicht sowie maximierte Effizienz und verfügt über ein intelligentes Energiemanagement.

Das Antriebssystem wurde als Prototyp für einen Solaris Urbino Bus konzipiert, ist jedoch ohne Beschränkungen bei der Integration in Fahrzeuge anderer Hersteller integrierbar. „Die Reichweite ist in erster Linie abhängig von der Batterie, die wir durch einen international renommierten Zulieferer beziehen“, erklärt Jürgen Berger, Projektleiter bei der Voith Turbo GmbH & Co. KG. „Derzeit wird eine Lithium-Eisen-Phosphat-Batterie verwendet. Diese bietet die höchste Sicherheit. Das elektrische Antriebssystem ist aber so konzipiert, dass es mit jeglicher Batterietechnologie zusammenarbeiten kann“, so Berger.


Mit einem Spitzendrehmoment von 2.250 Newtonmetern und einer Leistung von 260 Kilowatt sorgt der flüssigkeitsgekühlte Permanentmagnetmotor mit hocheffizientem Umrichter und intelligentem Energiemanagement für hervorragende Fahrleistungen und benötigt kein separates Getriebe. Selbst schwere Gelenkbusse können mit dem System effizient betrieben werden. Seine kompakte Bauweise macht den elektrischen Antrieb nicht nur leicht, sondern auch geräusch- und zusätzlich wartungsarm. Mit Hilfe des konsequent angewandten Leichtbauansatzes konnte außerdem das Mehrgewicht begrenzt werden, was sich wiederum positiv auf den Energieverbrauch und eine folglich höhere Reichweite auswirkt. Zusätzlich hat die gezielte Bremskraftrückgewinnung des Antriebs einen positiven Effekt auf die Reichweite. Der Umstand, dass alle Komponenten mit Wasser gekühlt sind, führt darüber hinaus zu einer erhöhten Zuverlässigkeit und Performance und ermöglicht einen geräuschärmeren Fahrbetrieb.

Die Reichweite des Demonstrator-Busses beträgt momentan über 200 Kilometer, was dem gesamten Tagesablauf einer üblichen Stadtbus-Linie entspricht. Durch die Weiterentwicklung der Batterietechnologie in den nächsten Jahren kann die Reichweite voraussichtlich noch weiter erhöht werden.

 

Elektromobilität auf dem Vormarsch
Studien belegen, dass sich der Verkehr in Städten zunehmend verändert, hervorgerufen durch die wachsende Bevölkerung, die Luftverschmutzung sowie den Klimawandel. Die Nachfrage nach umweltfreundlichen und geräuscharmen Antrieben im öffentlichen Nahverkehr steigt rapide. Hinzu kommt meist der politische Druck, beispielsweise durch Grenzwerte für Stickoxide und Lärm, der die Anzahl an elektrifizierten Fahrzeugen in den nächsten Jahren stetig ansteigen lassen wird.

Die Art der Mobilität muss sich grundsätzlich an diese Gegebenheiten anpassen, wenn auch in Zukunft Individualverkehr in Städten erlaubt sein soll. „Insbesondere bei den Busflotten der städtischen Verkehrsbetriebe sehen wir die Zeit gekommen für Elektromobilität“, sagt Cornelius Weitzmann, Executive Vice President & CEO Mobility der Voith Turbo GmbH & Co. KG. „Als etablierter und erfahrener Partner der Busindustrie verfügen wir über einen großen Erfahrungsschatz hinsichtlich der verschiedensten Antriebsarten und Einsatzbedingungen von Bussen. Mit dem neuen elektrischen Antrieb nutzen wir diesen Wissensvorteil und ergänzen unser Produktportfolio um einen weiteren Meilenstein in unserer Unternehmensgeschichte.“

Voith geht davon aus, dass sich der elektrische Antrieb im Vergleich zu anderen Antriebssystemen bei Bussen bis 2030 einen hohen Stellenwert in den Busflotten der Betreiber gesichert haben wird. Für alle Regionen der Welt wird von einem signifikanten Wachstum des Elektromobilitätsmarktes für Busse ausgegangen. Dabei ist das Stadtbus Segment nur der erste Schritt hin zu einer emissionsfreien Stadt, andere Segmente im Transportwesen werden folgen.

 

Mit technischem Know-how und Erfahrung punkten

Foto mittel

Voith punktet darüber hinaus mit einem ganzheitlichen Ansatz und dem Know-How von Voith Digital Solutions auf dem Gebiet der Datenerfassung und -analyse. „Wir verbinden unseren innovativen technischen Systemansatz mit unserer Erfahrung im öffentlichen Nahverkehr“, sagt Dr. Robert Müller, Leiter Marktentwicklung Strategic Design bei Voith Digital Solutions. „Über unsere Systeme stehen uns elementare Daten und Wissen zu Fahrprofilen und Zyklen in großen Stadtbus-Flotten aus zwei Jahrzehnten zur Verfügung. Im Zeitalter der intelligenten Datenvernetzungen ist das der entscheidende Vorteil für Betreiber. Sie wollen ihre Fahrzeugflotten wirtschaftlich und effizient betreiben.“ Genau dies stellt der ganzheitliche Systemansatz des elektrischen Antriebsystems sicher.

Im September wird Voith den Demonstrator-Bus unter dem Messemotto „Drive New Ways“ auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018 in Hannover dem breiten Publikum präsentieren.

 

Über das Unternehmen

Voith Turbo, ein Konzernbereich von Voith, ist der Spezialist für intelligente Antriebslösungen, Systeme und zukunftsweisende Serviceleistungen. Kunden aus zahlreichen Branchen wie Öl und Gas, Energie, Bergbau und Maschinenbau, Schiffstechnik, Schienen- und Nutzfahrzeuge setzen auf Spitzentechnologien und die umfassenden Kompetenzen von Voith Turbo.

Mit Voith Digital Solutions bündelt Voith seine langjährige Automatisierungs- und IT-Expertise mit dem Know-how aus den Bereichen Wasserkraft, Papiermaschinen und Antriebstechnik. Der neue Geschäftsbereich entwickelt zusammen mit bestehenden und neuen Kunden innovative Produkte und Services, um das Internet der Dinge voranzutreiben und die Digitalisierung im Maschinen- und Anlagenbau maßgeblich mitzugestalten.

Voith ist ein weltweit agierender Technologiekonzern. Mit seinem breiten Portfolio aus Anlagen, Produkten, Serviceleistungen und digitalen Anwendungen setzt Voith Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive. Gegründet 1867 ist Voith heute mit mehr als 19.000 Mitarbeitern, 4,2 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 60 Ländern der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas.

 

Technische Daten


 

 

Verbrennungsmotor    
Bauart --  
Hubraum -- [ccm]
Maximalleistung -- / -- [kW] / [PS]
Nenndrehzahl -- [1/min]
Maximales Drehmoment / Drehzahl -- / -- [Nm] / [1/min]
Kraftstoff --  

 

 

 

E-Maschine    
Bauart    
Dauerleistung 260 / -- [kW] / [PS]
Maximalleistung -- / -- [kW] / [PS]
Nenndrehzahl -- [1/min]
Maximales Drehmoment / Drehzahl 2250 / -- [Nm] / [1/min]
Nennspannung -- [V]

 

 

 

Elektrischer Energiespeicher    
Bauart    
Energieinhalt -- [kWh]
Nennspannung -- [V]
Zellen / Module -- / -- [--] / [--]
Maximale Leistung -- [kW]
Gewicht -- [kg]

 

 

 

Abmessungen    
Länge -- [mm]
Breite -- [mm]
Höhe -- [mm]
Radstand -- [mm]
cW-Wert -- [--]
Querschnittsfläche -- [m2]

 

 

 

Gewicht    
Leergewicht (nach EU) -- [kg]
Zulässiges Gesamtgewicht -- [kg]
Zulässige Anhängelast (gebremst/ungebremst) -- [kg] / [kg]

 

 

 

Verbrauch    
Innerorts -- [l/100km]
Ausserorts -- [l/100km]
Kombiniert -- [l/100km]

 

 

 

Fotos


 

Foto1 gross

Foto gross

 

Quelle: Voith

0
0
0
s2sdefault

Neuigkeiten

Hyundai Fuel Cell Electric Truck 2018

Foto mittel

13. September 2018 - Hyundai Motor gibt einen ersten Ausblick auf einen neuen Lkw mit Brennstoffzellentechnologie. Der Fuel Cell Electric Truck feiert bereits im nächsten Jahr seine Präsentation.

 

Nach der Vorstellung des weltweit ersten Serienbrennstoffzellenfahrzeugs Hyundai ix35 Fuel Cell im Jahr 2013 und dem zweiten Modell Hyundai Nexo im vergangenen Jahr sowie das H350 Fuel Cell Concept auf der IAA...


Weiterlesen ...
Mercedes-Benz eActros 2018

Foto mittel

Stuttgart / Friedewald – Mercedes-Benz Trucks startet die Praxistests seines vollelektrischen schweren Lkw eActros. Der Handels- und Logistikdienstleister Hermes ist der erste von insgesamt 20 Kunden aus unterschiedlichen Branchen, die den Elektro-Lkw in ihre Flotte integrieren. Die Kunden setzen jeweils einen seriennahen 18- oder 25-Tonner ein Jahr lang im normalen Betrieb ein und testen ihn auf seine...


Weiterlesen ...
Audi e-tron Serie 2018

Foto mittel

Ingolstadt/San Francisco, 18. September 2018 – Der Audi e-tron ist das erste rein elektrischangetriebene Serienmodell der Marke mit den Vier Ringen. In San Francisco präsentiert das Unternehmen seinen  sportlichen und alltagstauglichen Oberklasse-SUV erstmals der Weltöffentlichkeit.

Der Audi e-tron elektrisiert sowohl im Stand als auch in Fahrt. Sein expressiver Schwellerbereich, die elektrische Ladeklappe und...


Weiterlesen ...
Mercedes-Benz EQC 2018

Foto mittel

Mercedes-Benz feierte im Kunstmuseum Artipelag die Weltpremiere des neuen voll-elektrischen EQC (Stromverbrauch kombiniert: 22,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km, Angaben vorläufig). Vor über 600 geladenen Gästen präsentierte Dieter Zetsche das erste Mercedes-Benz Modell der Produkt- und Technologiemarke EQ. Als rein batterieelektrisch angetriebenes Fahrzeug steht der EQC für eine überzeugende Summe...


Weiterlesen ...
Mercedes-Benz EQ Silver Arrow 2018

Foto mittel

Stuttgart/Pebble Beach. Im kalifornischen Pebble Beach präsentiert Mercedes-Benz das Showcar Vision EQ Silver Arrow bei der Monterey Car Week, die vom 18. bis 26. August 2018 Autokenner und Sammler aus aller Welt anzieht. Der Einsitzer ist zugleich eine Hommage an den erfolgreichen Rekordwagen W 125 von 1937. Die Lackierung in Alubeam-Silber erinnert an die aus Gewichtsgründen vom weißen Lack befreiten...


Weiterlesen ...

Rund um die Technik

Aussenläufer Synchronmaschine mit Oberflächenmagneten

Speziell bei Radnabenmotoren von Elektrofahrzeugen und Brennstoffzellenfahrzeugen oder bei manchen Mild-Hybridanwendungen werden oftmals permanenterregte Synchronmaschinen in Aussenläuferbauweise eingesetzt.

Aussenläufer Synchronmaschine mit Oberflächenmagneten

Quelle: ZF-Sachs

 


Weiterlesen ...
GETRAG 2eDT180

GETRAG 2eDT180 - elektrischer AntriebsstrangDer elektrische Antriebsstrang 2eDT180 erweitert die eDRIVE-Linie von GETRAG um eine zusätzliche Variante bei den Zweiganggetrieben. Ein Fahrzeug mit Allradantrieb bzw. mit Kardanwelle kann mit der 2eDT180 auf einfache Weise zu einem Voll-Hybrid erweitert werden. Damit lassen sich Verbrauchsvorteile von bis zu 22 % gegenüber einem konventionellen allradgetriebenen Fahrzeug realisieren. Rein elektrisches Fahren,...


Weiterlesen ...
Mild-Hybrid

Technische Unterscheidungsmerkmale:

  • Leistung E-Maschine(n) max. 10-15 kW
  • Spannungsniveau 42- ca.150 Volt
  • Verbrauchseinsparung 15-20%

 

Funktionalität:

  • Start&Stopp
  • Optimierter Generatorbetrie
  • Boosten
  • Rekuperation

Hybridvarianten

Die nachfolgende Abbildung zeigt den schematischen Verlauf der Betriebsmodi im Neuen Europäischen Fahrzyklus eines Mild-Hybrids. Die Strategie...


Weiterlesen ...