Hybrid-Autos.info

Plug-In Hybrid C-X75 von JaguarDie Studie C-X75 feiert 75 Jahre ikonisches Jaguar-Design und gibt zugleich einen Ausblick auf die Automobiltechnologien von morgen. Konzipiert als zweisitziger Sportwagen mit Elektroantrieb, Plug-in-Kompatibilität und Reichweitenverlängerer, erforscht er die äußeren Grenzen von Leistung und Nachhaltigkeit. Allein mit der Leistung seiner Batterien kann die Studie, die auf dem Automobilsalon in Paris ihre Weltpremiere feiert, 109 Kilometer rein elektrisch fahren - das entspricht drei Runden um die Pariser Ringstraße Péripherique. Dazu kommen eine Höchstgeschwindigkeit von 330 km/h und atemberaubende Beschleunigungswerte. Mit diesem Technologieträger demonstriert Jaguar, dass sich unter Wahrung der Markenkernwerte Leistung, Design und Luxus, umweltfreundliche Mobilität und höchste Performance nicht ausschließen. Zugleich zeigt sie den Elektroantrieb als realistische Alternative auf.


Dieses Fahrzeug ist ein Prototyp. Es kann nicht gekauft werden!

 

Draufsicht des Plug-In Hybrid C-X75 von Jaguar

Der C-X75 deutet eine aufregende Evolution des Jaguar-Designs an und erweist zugleich einigen der meistbewunderten Jaguars vergangener Tage seine Referenz. Ein bahnbrechendes Antriebssystem,  eine aktive Aerodynamik und zahlreiche weitere technische Innovationen erlaubten die Gestaltung einer ebenso eleganten wie einfachen Karosserie, die selbst bei sehr hohen Geschwindigkeiten stabil bleibt. Der in Jetstream Silver lackierte C-X75 steht ganz in der Jaguar-Designtradition, die seit jeher natürliche, fließende Linien und einfache, elegante Formen bevorzugt. Inspirieren ließen sich die Designer dabei von der innovativen Technik und vom funktionalen Design großer Jaguar-Rennwagen, wie den C- und D-Types der 1950er und dem legendären Le Mans Prototyp XJ13 von 1966 - den Callum übrigens als den "wahrscheinlich schönsten Jaguar aller Zeiten" bezeichnet.

 

Der C-X75 ist kürzer und niedriger als die meisten aktuellen Supersportwagen, wobei sein Exterieur mit der kompakten Karosserie zwischen den wuchtigen Radkästen ganz dem Prinzip "Leistung pur" huldigt. Der Wegfall des herkömmlichen Verbrennungsmotors eröffnete den Designern maximale  Spielräume für ein möglichst elegantes Packaging der mechanischen Komponenten. "Der C-X75 hat alles, was einen Jaguar ausmacht. Er besitzt eine außergewöhnliche Grazie und Eleganz, kommuniziert aber gleichzeitig die Faszination und das Potenzial eines echten Supersportwagens. Mit einem so nah wie möglich an eine puristische Kunstform heranreichenden Designvokabular ist diese Studie eine würdige Referenz an 75 Jahre ikonisches Jaguar-Design." Ian Callum, Design Director, Jaguar Cars

 

Der allradgetriebene Supersportwagen erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 330km/h und besitzt allein mit seinem abgasfreien Elektroantrieb nach sechsstündiger Aufladung der Batterien an der häuslichen Steckdose eine Reichweite von bis zu 110km. Dank der schnellen Wiederaufladung der Lithium-Ionen-Batterien durch die innovativen Micro-Gasturbinen verlängert sich die Reichweite im Fahrbetrieb theoretisch auf bis zu 900km.

 

Innenraum des Plug-In Hybrid C-X75 von JaguarWeil jedes Rad von einem eigenen Elektromotor angetrieben wird, profitiert der C-X75 von den Traktions- und Sicherheitsvorteilen eines Allradantriebs - ohne die Gewichtsnachteile einer rein mechanischen Konstruktion. Und weil zudem in diesem Konzept die Möglichkeit angelegt ist, das Drehmoment über den gesamten Drehzahlbereich unabhängig auf die einzelnen Räder zu verteilen, ließe sich daraus ein stufenlos und spontan variables Traktions- und Stabilitätsregelsystem mit unübersehbaren Vorteilen für Stabilität und Kontrolle entwickeln.

 

Weil die Sitze fixiert sind, passen sich Lenkrad, Bedienteile, Instrumente und Pedalerie der Sitzposition des Fahrers an. Wie bei einem einsitzigen Rennwagen sind die Sitze an der Schottwand fixiert, während beidseits Kanäle in der Karosserie die nötige Kühlluft zu den Turbinen leiten. Auch eine neue Mensch/Maschine-Schnittstelle wurde für den C-X75 entwickelt, wobei Jaguar auf seine mittlerweile zehnjährige Erfahrung im Umgang mit Touchscreen-Bildschirmen auf TFT-Basis zurückgreifen konnte. Das Jaguar "Co-Pilot" Display in der Mittelkonsole hilft dem Fahrer durch eine nahtlose Informationsvermittlung, das volle Potenzial des C-X75 zu nutzen. Das Hauptinformationsdisplay sitzt im Kombiinstrument. Schwebende Nadeln an der Außenkante der zwei Blöcke informieren über den Betriebsstatus und die Drehzahl der beiden Turbinen. Inspiriert von den Instrumenten in der neuen XJ-Limousine und in modernen Kampfjets, schufen die Designer eine Instrumentierung mit virtuellen 3D- 'Kardanringen', um die herum die Statusanzeigen rotieren.

 

Scheinwerfer des Plug-In Hybrid C-X75 von Jaguar

 

Jaguar hat seit über 50 Jahren Erfahrung mit dem Werkstoff Aluminium, angefangen bei den ersten XK120, über die leichten E-Types und den XK, bis zum komplett neuen XJ 2010. Bei letzterem hat Jaguar die Vorteile dieses leichten Werkstoffs hinsichtlich Leistung, Agilität, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in einem Luxusauto voll ausgeschöpft. Beim C-X75 wurden diese Konstruktionstechniken mit Anleihen bei der Luft- und Raumfahrt weiter entwickelt zu einem extrudierten und geklebten Aluminium-Chassis samt einer Karosserie aus dem gleichen Material. Ein wesentlicher Vorteil dieser Bauweise ist die für ein Auto mit einem solch extremen Leistungsprofil wichtige Gewichtsersparnis. Neben der Schnelligkeit bringt das leichte Aluminium dem C-X75 dank der exzellente Recyclingfähigkeit auch einen erheblichen Zugewinn an Nachhaltigkeit. Die Aerodynamik spielt seit jeher eine Schlüsselrolle im Jaguar-Design. An Autos wie dem XJ13 Prototypen, von dem der C-X75 inspiriert ist, entwickelte sie der verstorbene Designer Malcolm Sayer sogar zu einer Kunstform.

 

Jaguar hat die aerodynamische Effizienz des Designs noch dadurch optimiert, dass sich die Kühlergrillöffnung und die Kühlluftschächte der Bremsen nur bei Bedarf öffnen. Für mehr Stabilität und Effizienz bei höheren Geschwindigkeiten fahren an den hinteren Ecken automatisch vertikale Kontrollflächen aus, die Luftwirbel von den Hinterrädern fernhalten. Zur Erhöhung des Anpressdrucks durch entsprechende Leitung des Luftstroms unter dem Fahrzeug ist ein Kohlefaser-Heckdiffusor mit einem aktiven Luftleitprofil vorhanden, das sich bei zunehmendem Tempo automatisch absenkt. Flügel im Auslasskanal, welche die Strömungsrichtung der Auspuffgase umkehren, steigern die Effektivität des Venturi-Tunnels noch zusätzlich.

 

 

 

 

 

Technische Daten


 

 

Verbrennungsmotor    
 Bauart  Micro-Turbine  
 Hubraum  -- [ccm] 
 Nennleistung  70/94 [kW] / [PS]
 Nenndrehzahl  80.000 [1/min] 
 Maximales Drehmoment / Drehzahl  -- / -- [Nm] / [1/min]
 Kraftstoff  --  

 

 

 

 

E-Maschine  (4 Stück)    
 Bauart  --  
 Maximalleistung (10s)  145 / 192 [kW] / [PS]
 Nenndrehzahl  -- [1/min] 
 Maximales Drehmoment / Drehzahl  400 / -- [Nm] / [1/min]
 Nennspannung  -- [V]

      

  

 

 

Elektrischer Energiespeicher    
 Bauart Lithium-Ionen  
 Energieinhalt  -- [kWh]
 Nennspannung  -- [V] 
 Zellen / Module  -- / -- [--] / [--]
 Maximale Leistung  -- [kW]
 Gewicht  -- [kg]

 

 

 

 

 

Abmessungen    
 Länge  -- [mm] 
 Breite  -- [mm]
 Höhe  -- [mm] 
 Radstand  -- [mm]
 cW-Wert  0,32 [--]
 Querschnittsfläche  -- [m2]

 

 

 

 

 

Gewicht    
 Leergewicht (nach EU)  -- [kg] 
 Zulässiges Gesamtgewicht  -- [kg]
 Zulässige Anhängelast (gebremst/ungebremst)  -- [kg] / [kg] 

 

 

 

 

 

Verbrauch    
 Innerorts  -- [l/100km] 
 Ausserorts  -- [l/100km] 
 Kombiniert  -- [l/100km]  

 

 

  

 

 

Fotos


Plug-In Hybrid C-X75 von Jaguar 2010  

  

Plug-In Hybrid C-X75 von Jaguar 2010

  

Innenraum des Plug-In Hybrid C-X75 von Jaguar 2010

 

Scheinwerfer des Plug-In Hybrid C-X75 von Jaguar 2010

Quelle: Jaguar

0
0
0
s2sdefault

Neuigkeiten

Nissan Leaf 2017

Auto

Der Markt für Elektrofahrzeuge wächst stetig - der neue Nissan Leaf wird auch als Neuauflage wieder Maßstäbe unter den serienmäßig produzierten Elektrofahrzeugen setzen: mit größerer Reichweite, richtungsweisenden Technologien, neuem dynamischem Design und mehr Komfort. Der rein elektrische Nissan Leaf verkörpert die Intelligent Mobility Vision, mit der der japanischen Hersteller die Zukunft aktiv und nachhaltig...


Weiterlesen ...
Ladestecker Kabelsalat

Aktuell gibt es viele verschiedene Ladestecker für Plugin- Hybrid bzw. Elektroautos. Anbei eine Übersicht der Stecker inklusive der technischen Details und der Automobilhersteller, die auf diese Steckertypen setzen. Leider lädt nicht jede Ladestation jedes Plug-In Hybridauto bzw. Elektroauto. Da unterschiedliche Ladestecker von Automobilherstellern verwendet werden. Sollte der Lade-Stecker passend sein, kann die...


Weiterlesen ...
Audi A7 Sportback h-tron

AutoEr legt mit einer Tankfüllung mehr als 500 Kilometer zurück – und aus dem Auspuff kommen nur ein paar Tropfen Wasser: Der A7 Sportback h-tron quattro nutzt einen starken, sportlichen Elektroantrieb mit einer Brennstoffzelle als Energielieferanten, kombiniert mit einer Hybridbatterie und einem zusätzlichen Elektromotor im Heck. Seine Antriebsauslegung macht den emissionsfreien und 170 Kilowatt starken Audi A7...


Weiterlesen ...
Audi h-tron quattro concept 2016

Auto

Große Reichweite, kurze Betankungszeiten, sportliche Fahrleistungen: Das alles kann die Konzeptstudie Audi h-tron quattro concept. Sie kombiniert eine hocheffiziente Brennstoffzelle mit bis zu 110 kW Leistung mit einer starken Batterie, die kurzzeitig einen zusätzlichen Boost von 100 kW ermöglicht. In rund vier Minuten lässt sich das Auto mit Wasserstoff voll betanken und fährt damit bis zu 600 Kilometer weit.

...


Weiterlesen ...
Ersatzbatterie für ein Hybridauto oder Elektroauto

Toyota Prius Batterie

Nach vielen Jahren intensiver Nutzung kann es vorkommen, dass die Batterie von einem Hybridauto oder einem Elektroauto zu stark gealtert ist. Das Fahrzeug hat damit letztlich keine nennenswerte Antriebseistung mehr und der Alltagsnutzen ist sehr stark eingeschränkt. In einzelnen Forenbeitragen wird über die Batterie vom Honda Insight oder vom Toyota Prius speziell der ersten und zweiten Generation geschrieben,...


Weiterlesen ...

Das könnte Sie auch interessieren

Rund um die Technik

GETRAG 1eDT161

GETRAG 1eDT161 - Elektrischer Antriebsstrang mit optionalem mechanischem AllradDie elektrische Antriebseinheit 1eDT161 erweitert die eDRIVE-Linie von GETRAG um eine zusätzliche Variante in der kleinen Leistungsklasse. Mit der 1eDT161 lässt sich ein konventioneller Allradfahrzeug-typ auf einfache Weise zu einem Mild- oder Voll-Hybrid erweitern. So ergeben sich Verbrauchsvorteile von bis zu 20 % gegenüber einem konventionellen Antrieb. Diese Antriebseinheit baut auf der 1eDT160 auf, ist aber...


Weiterlesen ...
Axlesplit-Hybrid: Technische Beschreibung

Ein Axlesplit-Hybrid Antriebsstrang, wie im unteren Prinzipbild dargestellt, setzt sich aus einem beliebigen Verbrennungsmotor (1.), einem Elektromotor (5.), einem Getriebe (2.)  und einem Differential (4.)  zusammen. Der Verbrennungsmotor wirkt über ein Differential (6.) auf eine Rad-Achse.  Die Hochleistungsbatterie (8.) stellt die nötige Energie für die Leistungselektronik (7.) zur Verfügung, die damit den


Weiterlesen ...
ZF 8P Vollhybrid

8P Voll-Hybrid in Parallel-Hybridgetriebe Bauweise von ZFDank eines flexiblen Baukastensystems ist das neue 8-Gang-Automatgetriebe von ZF für alle Anforderungen gerüstet: Es deckt mit einer Baureihe einen breiten Drehmomentbereich zwischen 300 und 1.000 Newtonmeter ab. Das Basisgetriebe kann je nach Bedarf und Einsatzzweck ergänzt werden: So ergibt sich eine komplette Getriebegeneration mit verschiedenen Varianten 7 vom Hybridgetriebe 8P Vollhybrid bis zum...


Weiterlesen ...