Hybrid-Autos.info

Logo Better PlaceTel Aviv, 23. Februar 2009 – Better Place gewinnt 19 israelische Unternehmen als erste Partner, die planen, ihre Firmenflotte auf Elektrofahrzeuge umzustellen. Zu den Firmen zählen unter anderem Teva, Israel Corp., Pelephone Communications Ltd., Orange Israel, Rafael und Matrix IT Ltd. Im Rahmen der Partnerschaft erhalten die Unternehmen priorisiert Zugriff auf Elektrofahrzeuge, sobald diese im Jahr 2011 kommerziell verfügbar sind. Better Place entwickelt, installiert und testet derzeit eine Infrastruktur zum Betrieb von Elektrofahrzeugen in Israel und anderen Ländern.

Mit der heutigen Vereinbarung senden wir ein klares Signal an den Markt und zeigen, dass ein hoher Bedarf an Elektroautos besteht, die durch das Better Place Netzwerk betrieben werden“, erklärt Shai Agassi, Gründer und CEO von Better Place. „Wir rechnen auch künftig mit einer steigenden Nachfrage, da wir weitere Partner in Israel und in anderen Ländern vorstellen werden. Wir gehen von einem Markt aus, der rund 50 Millionen Fahrzeuge umfasst.“  


„Die Führungskräfte der israelischen Wirtschaft haben die strategische Bedeutung der größten Herausforderung erkannt, der sich die Welt heute stellen muss – nämlich unsere Abhängigkeit vom Öl und die damit verbundenen Auswirkungen auf die Wirtschaft, Umwelt und Sicherheit“, erläutert Moshe Kaplinsky, CEO von Better Place Israel. „Das Team von Better Place Israel wird eng mit unseren Partnern an der weiteren Planung und Umsetzung arbeiten, um so den Wechsel auf Elektrofahrzeuge zu ermöglichen, damit unsere Kunden erhebliche wirtschaftliche und ökologische Vorteile erzielen können.“ 

 

Im Rahmen der Vereinbarung wird Better Place gemeinschaftlich mit seinen Flottenkunden ein Netzwerk für Elektroautos entwickeln, planen und installieren. Als Standorte für die Ladestationen sind Firmengelände und Privatparkplätze der Angestellten vorgesehen. Better Place wird die Mitarbeiter der Kundenunternehmen zu Fahrlehrgängen und anderen Seminaren einladen und hierbei über Vorteile und Sicherheit von Elektrofahrzeugen informieren. Weiterhin erhalten die ersten Kunden schon frühzeitig eine Gelegenheit zu Testfahrten und können priorisiert auf Vorführwagen zurückgreifen. 

 

Better Place arbeitet gemeinsam mit der Renault-Nissan-Allianz an dem Ziel, im Jahr 2011 Elektrofahrzeuge für Israel und andere Länder anzubieten.  

 

 

Über Better Place


Better Place implementiert Lösungen für den Betrieb von Elektrofahrzeugen und verwendet hierfür Strom aus regenerativen Energiequellen. Verbraucher erhalten so eine bezahlbare und nachhaltige Alternative für die individuelle Mobilität. Im Jahr 2007 mit Risikokapital in Höhe von 200 Millionen US-Dollar gegründet, arbeitet das Unternehmen heute mit Partnern am Aufbau von Netzen in Israel, Dänemark, Australien, Kalifornien, Hawaii sowie der kanadischen Provinz Ontario. Better Place plant, erste Netzwerke ab dem Jahr 2010 in Betrieb zu nehmen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.betterplace.com.

0
0
0
s2sdefault

Neuigkeiten

Nissan Leaf 2017

Auto

Der Markt für Elektrofahrzeuge wächst stetig - der neue Nissan Leaf wird auch als Neuauflage wieder Maßstäbe unter den serienmäßig produzierten Elektrofahrzeugen setzen: mit größerer Reichweite, richtungsweisenden Technologien, neuem dynamischem Design und mehr Komfort. Der rein elektrische Nissan Leaf verkörpert die Intelligent Mobility Vision, mit der der japanischen Hersteller die Zukunft aktiv und nachhaltig...


Weiterlesen ...
Ladestecker Kabelsalat

Aktuell gibt es viele verschiedene Ladestecker für Plugin- Hybrid bzw. Elektroautos. Anbei eine Übersicht der Stecker inklusive der technischen Details und der Automobilhersteller, die auf diese Steckertypen setzen. Leider lädt nicht jede Ladestation jedes Plug-In Hybridauto bzw. Elektroauto. Da unterschiedliche Ladestecker von Automobilherstellern verwendet werden. Sollte der Lade-Stecker passend sein, kann die...


Weiterlesen ...
Audi A7 Sportback h-tron

AutoEr legt mit einer Tankfüllung mehr als 500 Kilometer zurück – und aus dem Auspuff kommen nur ein paar Tropfen Wasser: Der A7 Sportback h-tron quattro nutzt einen starken, sportlichen Elektroantrieb mit einer Brennstoffzelle als Energielieferanten, kombiniert mit einer Hybridbatterie und einem zusätzlichen Elektromotor im Heck. Seine Antriebsauslegung macht den emissionsfreien und 170 Kilowatt starken Audi A7...


Weiterlesen ...
Audi h-tron quattro concept 2016

Auto

Große Reichweite, kurze Betankungszeiten, sportliche Fahrleistungen: Das alles kann die Konzeptstudie Audi h-tron quattro concept. Sie kombiniert eine hocheffiziente Brennstoffzelle mit bis zu 110 kW Leistung mit einer starken Batterie, die kurzzeitig einen zusätzlichen Boost von 100 kW ermöglicht. In rund vier Minuten lässt sich das Auto mit Wasserstoff voll betanken und fährt damit bis zu 600 Kilometer weit.

...


Weiterlesen ...
Ersatzbatterie für ein Hybridauto oder Elektroauto

Toyota Prius Batterie

Nach vielen Jahren intensiver Nutzung kann es vorkommen, dass die Batterie von einem Hybridauto oder einem Elektroauto zu stark gealtert ist. Das Fahrzeug hat damit letztlich keine nennenswerte Antriebseistung mehr und der Alltagsnutzen ist sehr stark eingeschränkt. In einzelnen Forenbeitragen wird über die Batterie vom Honda Insight oder vom Toyota Prius speziell der ersten und zweiten Generation geschrieben,...


Weiterlesen ...

Rund um die Technik

Innenläufer Synchronmaschine mit vergrabenen Magneten

Die nachfolgende Abbildung zeigt den schematischen Aufbau einer permanenterregten Innenläufer Synchronmaschine mit vergrabenen Magneten. 
Permanenterregte Synchronmaschine mit vergrabenen Magneten

 

 


Weiterlesen ...
GETRAG 1eDT240

GETRAG 1eDT240 - elektrischer AntriebsstrangDie 1eDT240 ist derzeit die leistungsstärkste Einzelmotoreneinheit in der eDRIVE-Produktlinie von GETRAG. Sie eignet sich einerseits für rein elektrisches Fahren, insbesondere auch bei niedrigen Geschwindigkeiten, dank des maximalen Abtriebsmoments von 2.400 Nm. Andererseits ermöglicht sie die Hybridisierung konventioneller Fahrzeugtypen in der Mittelklasse und darüber, sowie den Einsatz in...


Weiterlesen ...
GETRAG 1eDT161

GETRAG 1eDT161 - Elektrischer Antriebsstrang mit optionalem mechanischem AllradDie elektrische Antriebseinheit 1eDT161 erweitert die eDRIVE-Linie von GETRAG um eine zusätzliche Variante in der kleinen Leistungsklasse. Mit der 1eDT161 lässt sich ein konventioneller Allradfahrzeug-typ auf einfache Weise zu einem Mild- oder Voll-Hybrid erweitern. So ergeben sich Verbrauchsvorteile von bis zu 20 % gegenüber einem konventionellen Antrieb. Diese Antriebseinheit baut auf der 1eDT160 auf, ist aber...


Weiterlesen ...