Hybrid-Autos.info

GETRAG 2RET300 - Boosted Range ExtenderMit dem Boosted Range Extender 2RET300 hat GETRAG eine kostengünstige elektrische Antriebsstrangarchitektur entwickelt, die die Vorteile konventioneller Antriebe, Hybridantriebe sowie den derzeitig verfügbaren reinen Elektroantrieben vereint und überbietet. Durch die Kombination einer Verbrennungskraftmaschine mit einem Elektromotor lassen sich trotz der CO2- und kraftstoff-verbrauchsoptimierten Auslegung hervorragende Leistungsdaten erzielen. Im Fahrbetrieb übernimmt üblicherweise der Elektromotor den Antrieb des Fahrzeuges. Bei niedrigem Ladestand lädt die Verbrennungs-kraftmaschine die Batterie auf. Auf langen Strecken kann das Fahrzeug auch direkt von der Verbrennungs-kraftmaschine oder sogar von beiden Maschinen angetrieben werden. Die Gesamtreichweite ist vergleichbar mit der eines konventionellen Fahrzeuges.


Das Konzept des Boosted Range Extender bedarf keiner Revolution in der Infrastruktur, sondern ist mit den vorhandenen Systemen marktfähig. Dies ermöglicht eine zeitnahe Markteinführung. Die gewählte Kombination einer modernen, mehrstofffähigen Verbrennungskraftmaschine und eines elektri-schen Motors mit einem lastschaltfähigen Zwei-Gang-Schaltgetriebe erlaubt einen effizienten Betrieb in jedem Betriebspunkt. Durch den sehr geringen CO2-Ausstoß von weniger als 50g CO2/km (NEFZ) genügt dieses Kon-zept auch verschärften Anforderungen zukünftiger Gesetzgebungen. Im Vergleich zum Vollhybriden sind bei gleichen Fahrzeugleistungen bis zu 60 Prozent weniger Gesamtantriebsleistung (Verbrennungskraftmaschine, Elektromotor und Generator) installiert. Die spezielle Drehmomentcharakteristik des elektrischen Motors ermöglicht mehr Fahrspaß gegenüber konventionellen Antrieben. Der rein elektrische Betrieb ist hauptsächlich für den Stadtverkehr vorgesehen, wodurch Ballungsräume deutlich von Lärm und Emissionen entlastet werden, er kann aber auch auf der Landstraße oder Autobahn genutzt werden.


Das lastschaltfähige Zwei-Gang-Getriebe von GETRAG verbindet die Verbrennungskraftmaschine und den elektrischen Motor bei Bedarf mechanisch. Dadurch kann die gesamte installierte elektro- und verbrennungs-motorische Leistung zum Vortrieb genutzt werden. Zusätzlich erlauben die verfügbaren Übersetzungen eine kosten- und bedarfsoptimierte Auslegung der elektrischen Maschinen (Motor und Generator) sowie der Verbrennungskraftmaschine.


Im Fahrbetrieb übernimmt der elektrische Antrieb den größten Teil der dynamischen Fahrzustände, so dass die Verbrennungskraftmaschine nur in einem kleinen Teil des gesamten Kennfeldes genutzt wird. Damit ist eine deutlich fokussiertere Optimierung des Systems in Bezug auf Wirkungsgrad, Kosten und Bauraum möglich. Das Lastschaltgetriebe wird über eine kompakte, integrierte Steuermodul- / Hydraulikeinheit betätigt. Zum Anfahren befindet sich das System im elektrischen Betrieb, in dem der Elektromotor im ersten Gang für den Vortrieb sorgt. Durch das erhöhte Raddrehmoment werden sehr gute Beschleunigungswerte sowie eine hervorragende Steigfähigkeit erreicht. Bei niedrigem Ladezustand des elektrischen Speichers wird die Verbrennungskraftma-schine gestartet und sorgt über den mit ihr verbundenen Generator im seriellen Betrieb für die Energieversor-gung. Bei typischen Geschwindigkeiten im Stadtverkehr kann dann der Verbrennungsmotor im parallelen Be-trieb direkt mit dem Abtrieb gekoppelt werden.
Außerhalb von Ortschaften wird der zweite Gang geschaltet. Die Verbrennungskraftmaschine läuft - soweit sie aktiv ist - nun im Bereich des optimalen spezifischen Verbrauchs. Die Dynamik übernimmt in diesem Fahrzustand bei Bedarf der elektrische Motor. Der Abtrieb erfolgt über ein konventionelles Kegelrad-Differential das, wie auch eine Vielzahl anderer Bauteile, aus dem GETRAG Standardbauteile Katalog gewählt wurde. Das Konzept erlaubt es, Standardbauteile mit hohem Produktionsvolumen zu verbauen.

 

 


 

 

 

 

Technische Daten


 

 

Getriebe  
 Anzahl Gänge:2 
 Betätigung:hydraulisch 
 Beölung:intern 
 Maximales Abtriebsmoment3.500[Nm]
 Maximale Breite516[mm]
 Installationslänge390 [mm] 
 Installationshöhe536 [mm] 
 Gewicht55 [kg] 

 

  

 

 

 

 

E-Maschine 1 (Motor)  
 BauartPMSM 
 Maximalleistung45-80 / 61-109[kW] / [PS]
 Maximaldrehzahl12.000[1/min] 
 Maximales Drehmoment / Drehzahl220--[Nm] / [1/min]
 Nennspannung300[V]
 KühlungWasser 

 

 

 

E-Maschine 2 (Generator)  
 BauartPMSM 
 Maximalleistung10-20 / 14-28[kW] / [PS]
 Maximaldrehzahl15.000[1/min] 
 Maximales Drehmoment / Drehzahl30 / --[Nm] / [1/min]
 Nennspannung300[V]
 KühlungWasser  

 

 

    

 

 

  

 

 

Fotos


Boosted Range Extender 2RET300 von GETRAG

    

Quelle: GETRAG

Neuigkeiten

Elektromobilität in Deutschland 2020

Elektromobilität in Deutschland 2020
Über 100 Jahre Geschichte hat die Elektromobilität und seit das erste elektrische Dreirad 1881 bis zu 26 Kilometer mit einem Bleiakkumulator fahren konnte, hat sich viel getan. Untrennbar mit E-Mobilität ist der Name Tesla und mit dem Tesla Roadster 2006 brach eine neue Epoche für Elektro- und Hybrid-Autos ein. Wie sieht es 2020 in Deutschland aus?

 

 Im Vergleich zu 2019 gab...


Weiterlesen ...
BMW iX3 2020

Foto mittel

Premiere für vollelektrische Mobilität in einem BMW X Modell: Neuer BMW iX3 kombiniert lokal emissionsfreie Fahrfreude mit BMW typischer Sportlichkeit sowie mit dem Komfort und der vielseitigen Funktionalität und Geräumigkeit des Erfolgsmodells BMW X3. Konsequente Umsetzung der Elektrifizierungsstrategie der BMW Group: Technologiekompetenz aus der Entwicklung von BMW i Automobilen wird erstmals für ein rein...


Weiterlesen ...
Mercedes Benz e-Citaro G 2020

Foto mittel

Vorhang auf für den vollelektrisch angetriebenen Mercedes-Benz Gelenkbus eCitaro G. Er verfügt optional über innovative Festkörperbatterien. Mit dieser Batterietechnologie setzt sich Mercedes-Benz nicht nur im Segment der Omnibusse, sondern weltweit im Automobilbau technologisch an die Spitze.

 

Festkörperbatterien: hoher Energieinhalt, umweltfreundlich und langlebig

Generell wird mit einem Serieneinsatz von...


Weiterlesen ...
Porsche Panamera 4S E-Hybrid 2020

Foto mittel

Stuttgart. Eine einzigartige Symbiose der Gegensätze: Der neue Porsche Panamera deckt jetzt eine noch größere Bandbreite ab. Er verbindet die Performance eines Sportwagens mit dem Komfort einer exklusiven Limousine. Insbesondere mit dem 463 kW (630 PS) starken Panamera Turbo S unterstreicht der Sportwagenhersteller seinen hohen Anspruch auf Best-in-Class-Performance. Das neue Topmodell übertrifft die...


Weiterlesen ...
BMW 545e xDrive Limousine 2020

Foto mittel

München. Mit einem Zehnjahresplan für Nachhaltigkeit unterstreicht die BMW Group ihr Bekenntnis zu den Zielen des Pariser Klimaschutzabkommens. Im Mittelpunkt steht dabei der Ausbau der Elektromobilität. Bis Ende 2019 wurden mehr als 500 000 elektrifizierte Fahrzeuge abgesetzt, zum Ende des Jahres 2021 werden es voraussichtlich mehr als eine Million sein. Einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung sowohl der...


Weiterlesen ...

Rund um die Technik

Ladeanschluss

Einheitlicher LadeanschlussEntscheidend für die Verbreitung der Elektroautos ist der Aufbau einer entsprechenden  Lade-Infrastruktur, um die Elektroautos wieder aufladen zu können. Wichtigste Voraussetzung hierfür ist zunächst ein einheitlicher Ladeanschluss, sprich ein Ladestecker sowie eine Ladesteckdose. Als Spezialist für Steckvorrichtungen bringt Mennekes sein Know-how in dieses zukunftsorientierte Geschäftsfeld ein.

 


Weiterlesen ...
BRUSA NLG6 2013

NLG6 2013Mit dem NLG6 hat BRUSA einen weiteren Meilenstein in der Elektromobilität gesetzt. Das NLG6 ist das weltweit erste Ladegerät, mit welchem das Laden einer typischen HV-Batterie an herkömmlichen Haushalts-Anschlüssen in weniger als einer Stunde möglich ist. Die Ladegeschwindigkeit wurde dadurch quasi versechsfacht. Neben vielen, bereits standardmäßig integrierten Technik-Highlights sind zukunftsweisende...


Weiterlesen ...
Two-Mode Hybrid: Technische Beschreibung

Seit Anfang 2005 entwickeln DaimlerChrysler und General Motors gemeinsam das sogenannten Two-Mode Hybridsystem. Im Rahmen der IAA 2005 wurde bekanntgegeben, dass sich auch BMW dem Hybridkonsortium angeschlossen hat. Das auf dem neuesten Stand der Technik basierende Vollhybrid-System soll Anfang nächsten Jahres in die Produktion gehen. Wegen seiner zwei Betriebsarten, von denen eine für niedrige Geschwindigkeiten...


Weiterlesen ...