Hybrid-Autos.info

GETRAG 7HDT300 2013

Das Getrag HybridDrive 7HDT300 ist die Hybridversion des PowerShift 7DCT300, einem Siebengang- Doppelkupplungsgetriebe mit nasser Doppelkupplung, elektromechanischer Betätigung des Schaltsystems und einer elektrohydraulischen Aktuatorik für die Doppelkupplung. Die E-Maschine des 7HDT300 ist abhängig vom gewünschten Hybridisierungsgrad skalierbar. Von der Mild-Hybrid-Version mit 15 kW und 48 V bis zur Version für Plug-In-Hybride mit über 75 kW und 360 V sind verschiedene Konfigurationen möglich.

 

 

Dank der elektrischen Aktuatorik ist schon das Doppelkupplungsgetriebe 7DCT300 in der Lage, bei abgetrenntem Verbrennungsmotor automatisch zu kuppeln und zu schalten. Es ist somit vorbereitet für ein Start/Stopp-System und eine erweiterte Segelfunktion, bei der das Fahrzeug bei abgekoppeltem Verbrennungsmotor frei rollt. Die elektrische Aktuatorik ermöglicht darüber hinaus die einfache Hybridisierung des Getriebes, das Ergebnis ist das 7HDT300. Es unterscheidet sich vom 7DCT300 im Wesentlichen durch die zusätzliche E-Maschine und eine modifizierte Ölkühlung, die neben der Doppelkupplung auch die E-Maschine kühlt.

 

 

Das HybridDrive 7HDT300 bietet alle Hybrid-Betriebsarten wie rein elektrisches Fahren, Unterstützung des Verbrennungsmotors (Boosten) und die Rückgewinnung von elektrischer Energie (Rekuperation). Das Wiederstarten des Verbrennungsmotors per E-Maschine ist unabhängig vom Hybridisierungsgrad möglich.

 

 

GETRAG 7HDT300 2013Dank der achsparallelen Integration der E-Maschine bleibt die Installationslänge im Vergleich zum 7DCT300 unverändert. Da die E-Maschine über ein Untersetzungsgetriebe an die Getriebewelle angebunden ist, kann sie hochdrehend und somit sehr kompakt ausgelegt werden. Dies spart nicht nur Bauraum, sondern auch Kosten, da deutlich weniger teure Werkstoffe benötigt werden. Außerdem macht es die achsparallele Anordnung möglich, die Drehmomente von Verbrennungsmotor und E-Maschine über getrennte mechanische Pfade zu leiten (Torquesplit). So kann beispielsweise die E-Maschine unabhängig vom Verbrennungsmotor die Gänge 2, 4 oder 6 nutzen, um je nach Fahrsituation möglichst günstige Betriebspunkte zu nutzen. Diese flexible Verzweigung der Momente von Verbrennungsmotor und E-Maschine leistet einen zusätzlichen Beitrag zur CO2- Einsparung.

 

 

Mit dem 7HDT300 sind Mild-Hybride ebenso möglich wie Voll- oder Plug-in Hybride. Die maximale Leistung der E-Maschine ist dabei abhängig von der Batteriespannung: von 48 V für den Mild-Hybrid bis zu 360 V beim Plug- in-Hybrid. Die Mild-Hybrid-Version des 7HDT300 nutzt eine E-Maschine mit einer Leistung von 15 kW. Mit diesem Hybridsystem ist rein elektrisches Fahren mit bis zu 20 km/h möglich und es können Kraftstoffeinsparungen von 15 bis 20 % im NEFZ erzielt werden. Eine E-Maschine mit 40 kW erlaubt ein rein elektrisches Fahren mit üblicherweise 50 bis 60 km/h. Eine solche Voll-Hybrid-Version ermöglicht im Vergleich mit der herkömmlichen Version Kraftstoffeinsparungen von 24 bis 30 % im NEFZ. Die typische Funktionalität eines Plug-in-Hybrids wird mithilfe einer E-Maschine mit einer Maximalleistung von über 75 kW erreicht. Dies ermöglicht rein elektrisches Fahren mit einer Höchstgeschwindigkeit von über 130 km/h. Im NEFZ sind im Vergleich mit der nicht hybridisierten Version je nach Batteriesystem Kraftstoffeinsparungen von bis zu 80 % möglich.

 

 

 

Technische Daten


 

 

System  
TypParallel-Hybrid 
Gewichtca. 95[kg]
Trennkupplung für VerbrennungsmotorJa 
Maximales Getriebe-Eingangsmoment700[Nm]
Anordnung der E-Maschinekonzentrisch 

 

 

 

 

 

 

E-Maschine  
BauartPMSM 
Maximalleistung--[kW] / [PS]
Maximaldrehzahl18000-20000[1/min]
Maximales Drehmoment / Drehzahl-- / --[Nm] / [1/min]
Nennspannung--[V]

 

 

 

 

 

 

Getriebe  
Anzahl an Gängen:-- 
Anzahl an Getriebestufen:-- 
Gesamtübersetzung:-- 
Maximale Breite:--[mm]
Installationslänge--[mm]
Installationshöhe--[mm]

 

 

 

 

 

Fotos


GETRAG 7HDT300 2013

 

 

GETRAG 7HDT300 2013

 

Quelle: GETRAG

Neuigkeiten

E-Mobility - die Vorteile und die Nachteile

Tesla in desert - Photo by capitalstreet_fx06 (Author), Pixabay Licence (Licence) Emissionsfreier Straßenverkehr ist immer noch eine Vision der Zukunft. Eine Vision, die jedoch näher zu rücken scheint, denn immer mehr Menschen entscheiden sich beim Kauf eines Neuwagens für ein E-Auto. Dies zeigen unter anderem die aktuellen Zulassungszahlen: Im Januar 2021 wurden ganze 16.315 Elektro-Pkws zugelassen (entspricht einem Anteil von 9,6 Prozent). Auch im öffentlichen Nahverkehr wird auf eine...


Weiterlesen ...
Die Formel-E-Saison 2021 startet im Februar in Saudi Arabien

Die Formel-E-Saison 2021 startet im Februar in Saudi Arabien

Antriebsstrang 2014Kürzlich hat die Formel E offiziell bekannt gegeben, dass die neue Formel-E-Saison mit zwei Nachtrennen in Saudi Arabien starten wird. Die Grand Prix sollen am 26. und 27. Februar in Diriyya, einem Stadtteil der Wüstenmetropole Riad stattfinden. So startet die Elektrorennserie direkt mit einer Premiere. In Diriyya wird im Februar erstmals ein...


Weiterlesen ...
Elektromobilität in Deutschland 2020

Elektromobilität in Deutschland 2020
Über 100 Jahre Geschichte hat die Elektromobilität und seit das erste elektrische Dreirad 1881 bis zu 26 Kilometer mit einem Bleiakkumulator fahren konnte, hat sich viel getan. Untrennbar mit E-Mobilität ist der Name Tesla und mit dem Tesla Roadster 2006 brach eine neue Epoche für Elektro- und Hybrid-Autos ein. Wie sieht es 2020 in Deutschland aus?

 

 Im Vergleich zu 2019 gab...


Weiterlesen ...
BMW iX3 2020

Foto mittel

Premiere für vollelektrische Mobilität in einem BMW X Modell: Neuer BMW iX3 kombiniert lokal emissionsfreie Fahrfreude mit BMW typischer Sportlichkeit sowie mit dem Komfort und der vielseitigen Funktionalität und Geräumigkeit des Erfolgsmodells BMW X3. Konsequente Umsetzung der Elektrifizierungsstrategie der BMW Group: Technologiekompetenz aus der Entwicklung von BMW i Automobilen wird erstmals für ein rein...


Weiterlesen ...
Mercedes Benz e-Citaro G 2020

Foto mittel

Vorhang auf für den vollelektrisch angetriebenen Mercedes-Benz Gelenkbus eCitaro G. Er verfügt optional über innovative Festkörperbatterien. Mit dieser Batterietechnologie setzt sich Mercedes-Benz nicht nur im Segment der Omnibusse, sondern weltweit im Automobilbau technologisch an die Spitze.

 

Festkörperbatterien: hoher Energieinhalt, umweltfreundlich und langlebig

Generell wird mit einem Serieneinsatz von...


Weiterlesen ...

Rund um die Technik

Aussenläufer Synchronmaschine mit Oberflächenmagneten

Speziell bei Radnabenmotoren von Elektrofahrzeugen und Brennstoffzellenfahrzeugen oder bei manchen Mild-Hybridanwendungen werden oftmals permanenterregte Synchronmaschinen in Aussenläuferbauweise eingesetzt.

Aussenläufer Synchronmaschine mit Oberflächenmagneten

Quelle: ZF-Sachs

 


Weiterlesen ...
GETRAG 1eDT160

GETRAG 1eDT160 - Elektrischer AntriebsstrangDie elektrische Antriebseinheit 1eDT160 ist das neueste Produkt aus der eDRIVE-Linie von GETRAG. Mit der 1eDT160 lässt sich ein konventioneller Fahrzeugtyp auf einfache Weise zu einem Mild- oder einem Voll-Hybrid Fahrzeug erweitern. Damit lassen sich Verbrauchsvorteile von bis zu 20 % gegenüber einem konventionellen Antrieb realisieren. Auch rein elektrisches Fahren ist mit diesem Antriebsstrang mit guter...


Weiterlesen ...
Ladeanschluss

Einheitlicher LadeanschlussEntscheidend für die Verbreitung der Elektroautos ist der Aufbau einer entsprechenden  Lade-Infrastruktur, um die Elektroautos wieder aufladen zu können. Wichtigste Voraussetzung hierfür ist zunächst ein einheitlicher Ladeanschluss, sprich ein Ladestecker sowie eine Ladesteckdose. Als Spezialist für Steckvorrichtungen bringt Mennekes sein Know-how in dieses zukunftsorientierte Geschäftsfeld ein.

 


Weiterlesen ...